Staatliche Fachweiterbildung

Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie

Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie

Durch die Weiterbildung zur Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie erwerben ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) spezielle Kenntnisse, Verhaltensweisen und Fertigkeiten, die zur Erfüllung der Aufgaben in den verschiedenen Fachgebieten der Intensivpflege, intensivmedizinischen Versorgung und Anästhesie notwendig sind. Die Befähigung zur selbstständigen und verantwortungsvollen Übernahme dieser Aufgaben wird durch theoretische und praktische Weiterbildung, insbesondere durch die Vermittlung patientenorientierter Verhaltensweisen, erzielt.

Pflegende, die die Erlaubis nach § 1 Abs. Nr. 1 oder 2 des Krankenpflegegesetzes (KrPflG) vom 01. Januar 2004 (BGBI S. 2515) zur Führung der Berufsbezeichnung haben und die eine einschlägige berufliche Tätigkeit nach Beendigung der Ausbildung ausführen, die zwei Jahre betragen soll, davon mindestens sechs Monate in der Intensivpflege.

Theoretischer Unterricht: 18 Module in Blockwochen

  • Allgemeine Grundlagen im Intensiv- und Anästhesiebereich (ca. 130 Stunden)
  • Spezielle Schwerpunkte im Intensivbereich (ca. 300 Stunden)
  • Spezielle Schwerpunkte im Anästhesiebereich (ca. 300 Stunden)
  • Sozial- und Methodenkompetenz (ca. 80 Stunden)
  • Unterrichtsstunden zur individuellen, freien Verteilung (ca. 70 Stunden)

Praktische Weiterbildung:

  • 1200 Stunden interdisziplinäre Intensivstation
  • 600 Stunden Anästhesie
  • 550 Stunden angedacht für Hospitationen in umliegenden Krankenhäusern oder Abteilungen wie Herzkatheterlabor, Kinderintensiv, Notarzt, Dialysezentrum

Prüfungen

  • eine schriftliche Prüfung
  • eine praktische Prüfung
  • eine mündliche Prüfung

 

 

  • Unterricht in kleinen Gruppen (10-12 Teilnehmer), sodass eine gezielte Schulung angeboten wird
  • Verfassen einer Facharbeit mit dem Thema Ihrer Wahl, welches Sie in Ihrer Abteilung implementieren können
  • Rotationen mit Verbundkliniken gewähren Ihnen ein breites Wissensspektrum, welches zur Gestaltung Ihrer zukünftigen Berufslaufbahn sinnvoll sein kann
  • wir legen besonderen Wert auf Beatmungsstrategien, in Form von Workshops, welche breitgefächert und auf dem neuesten Stand der Beatmungskunde sind
  • Sie erlangen Gerätefachwissen und erhalten jährlich eine Mega-Code-Schulung durch zertifizierte Mega-Code-Provider
Ausbildungsbeginn

Die Weiterbildung wird alle zwei Jahre durchgeführt. Der nächste Beginn ist im Oktober 2019. Bewerbungen sind ganzjährlich möglich.

Ihre Bewerbung

Bewerben Sie sich jetzt!

Wir benötigen folgende Bewerbungsunterlagen:

  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Lichtbild und Angeben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte Berufstätigkeit
  • Zeugnis der Krankenpflegeausbildung
  • Erlaubnis zur Führung der Berfusbezeichnung nach § Abs. 1 Nr. 1 oder 2 KrPflG
  • Zeugnis zum Nachweis der Voraussetzungen (siehe Voraussetzungen)

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Helios Klinikum Pforzheim GmbH

Bildungszentrum

Habermehlstraße 8

75172 Pforzheim

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Doris Schabbach

T: (07231) 58747-24

F: (07231) 58747-20

doris.schabbach@helios-gesundheit.de