Stabwechsel am Helios Klinikum Pforzheim

Pforzheim

Julian Schwaller, derzeitiger Klinikgeschäftsführer am Helios Klinikum, verlässt das Klinikum und stellt sich neuen Herausforderungen. Ulrike Vogt, derzeit Klinikgeschäftsführerin der Helios Klinik für Herzchirurgie Karlsruhe, wird seine Nachfolgerin.

Klinikgeschäftsführer Julian Schwaller hat seinen Lebensmittelpunkt in Freiburg i. Br. und hat sich entschlossen, zukünftig eine wohnortnähere neue Herausforderung anzunehmen. Seine Nachfolge in Pforzheim tritt Ulrike Vogt an, die bisher Klinikgeschäftsführerin der Helios Klinik für Herzchirurgie Karlsruhe war. Ulrike Vogt kennt das Pforzheimer Klinikum durch die enge Kooperation mit der Herzchirurgie in Karlsruhe gut.

Marcus Sommer, Regionalgeschäftsführer der Helios Region Süd: „Nach anderthalb erfolgreichen Jahren in Pforzheim und insgesamt sieben Jahren bei verschiedenen Stationen innerhalb des Helios-Konzerns lassen wir Herrn Schwaller nur ungern gehen. Wir wissen aber um seine persönliche Situation und haben hierfür vollstes Verständnis. Ich danke ihm sehr für seinen Einsatz hier in Pforzheim und wünsche ihm für seine zukünftige Aufgaben gutes Gelingen."

Marcus Sommer ergänzt: „Unser Ziel bei der Nachbesetzung war es, die Geschäftsführung des Helios Klinikum Pforzheim ohne Unterbrechung fortzusetzen. Frau Vogt ist eine überaus erfahrene und erfolgreiche Krankenhausmanagerin. Aus ihrer langjährigen Tätigkeit, sowohl bei Rhön als auch seit nunmehr 15 Jahren bei Helios, kennt sie das Krankenhausgeschäft bestens und war innerhalb unseres Unternehmens bereits an mehreren Standorten als Klinikgeschäftsführerin im Einsatz. Sie wird das Klinikum sicherlich erfolgreich weiterentwickeln. Frau Vogt und Herr Schwaller werden die kommenden Wochen nutzen, um eine nahtlose Übergabe der Geschäftsführung sicherzustellen. Julian Schwaller wird bis Ende Juli unverändert als Ansprechpartner in Pforzheim zur Verfügung stehen.“

Ulrike Vogt (57) ist verheiratet und lebt in der Region.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Dr. Silke Bentner
Tel.: 07231/969-45678
E-Mail: silke.bentner@helios-gesundheit.de