Mitarbeiterin unterstützt Menschen in seelischen Ausnahmesituationen
Helios Klinikum Pforzheim stiftet 25 Stunden bezahlte Freizeit

Mitarbeiterin unterstützt Menschen in seelischen Ausnahmesituationen

Pforzheim

25 Stunden bezahlte Freizeit gab es beim Wettbewerb „Herzensprojekt“ des Helios Klinikum Pforzheim zu gewinnen. Der Preis ging an eine Mitarbeiterin, die ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des DRK arbeitet.

Helios feiert Geburtstag: Vor 25 Jahren wurde der Grundstein für den privaten Klinikkonzern gelegt. Das Helios Klinikum Pforzheim gehört seit fünf Jahren zu Helios – und auch hier wird das Jubiläum gefeiert. Im Fokus dabei: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben dem gemeinsamen Feiern steht darum eine ungewöhnliche Aktion auf der Jubiläumsagenda: Der Corporate Social Responsibility Wettbewerb „Herzensprojekt“, bei dem es 25 Stunden bezahlte Freizeit für ein ehrenamtliches Projekt zu gewinnen gab.

Darüber freuen darf sich Linda Zeller, die als Stationssekretärin auf der Intensivstation arbeitet. Sie ist immer dann ehrenamtlich im Einsatz, wenn das Unerwartete geschieht. Wenn Menschen eine traumatische Situation zu bewältigen haben: einen schweren Verkehrsunfall vielleicht oder den Suizid eines Angehörigen. Notfälle, die in die Normalität des Alltags einbrechen und schlagartig alles verändern. Dann nimmt sich Linda Zeller als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Kriseninterventionsteams des DRK Zeit, mit den Betroffenen zu sprechen, ihnen zuzuhören und sie zu trösten. Manchmal kann diese Betreuung über mehrere Tage gehen.

Linda Zeller wurde einstimmig von der Jury als Gewinnerin ausgewählt und erhält von Helios 25 bezahlte Stunden, die sie für die ehrenamtliche Arbeit einsetzen kann. „Es ist bewundernswert, wie sich Linda Zeller zusätzlich neben der Arbeit auf unserer Intensivstation ehrenamtlich in einem sozialen Bereich engagiert, wo Menschen in einer emotionalen Ausnahmesituation Hilfe brauchen. Das möchten wir fördern und den Mitarbeitern etwas zurückgeben, indem wir ihr Herzensprojekt unterstützen“, bekräftigt der Ärztliche Direktor, PD Dr. Bernd Maier.

Das Klinikum der Goldstadt Pforzheim ist ein leistungsfähiges und modernes Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 500 Planbetten. Hinzu kommt eine Privatklinik mit 18 Planbetten. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg verfügt das Helios Klinikum Pforzheim über 17  Kliniken, zwei medizinische Institute und ist mit hochmodernen medizinischen Geräten ausgestattet. Etwa 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen täglich dafür, dass unsere Patientinnen und Patienten medizinisch kompetent und sorgfältig sowie nach dem aktuellen Stand der Medizin rund um die Uhr versorgt und betreut werden. Jährlich werden knapp 26.000 Patienten stationär und rund 73.000 ambulant versorgt. In der Klinik für Geburtshilfe erblicken pro Jahr über 1.650  Babys das Licht der Welt.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:

Dr. Silke Bentner
Tel.: 07231/969-45678
E-Mail: silke.bentner@helios-gesundheit.de