Mit der richtigen Handhygiene gelingt`s

Kampf den Keimen

Pforzheim

Beim „Aktionstag Händehygiene“ am 6. Mai im Helios Klinikum Pforzheim werden Keime sichtbar gemacht.

Sie sitzen auf dem Smartphone, an der Türklinke oder auf dem Einkaufswagengriff: Viren und Bakterien sind allgegenwärtig. Nicht alle sind gefährlich, einige sogar hilfreich. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO werden rund 80 Prozent aller Infektionen über die Hände übertragen.Daher ist einesorgfältige Händehygiene das A und O,um sich vor der Ansteckung mit krankmachenden Keimen zu schützen. Die gute Nachricht lautet somit: Wer auf eine korrekte Händehygiene achtet, läuft deutlich weniger Gefahr, sich anzustecken oder Erreger zu verbreiten. Wie das geht, zeigen unsere Hygiene-Experten Michael Schreiner, Sven Hasemannund Daniel Stefan-Fuchs allen Interessierten beim „Aktionstag Händehygiene" am Montag, 6. Mai von 14.30 bis 16.30 Uhr imHelios KlinikumPforzheim.

„Die sorgfältige Händedesinfektion ist für die Sicherheit unserer Patienten ganz entscheidend", betont Sven Hasemann. „Gleichzeitig leistet sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres medizinischen Personals." Hasemannist Hygienefachkraft im Helios Klinikum Pforzheim und damit für die Einhaltung der Hygieneprozesse des Krankenhauses zuständig. Mitarbeiter sowiePatienten für das Thema zu sensibilisieren liegt ihm daher sehr am Herzen. „Dass eine gute Hygiene wichtig ist, hat jeder schon einmal irgendwo gehört. Aber wie man seine Hände korrekt desinfiziert, ist vielen Patienten und Besuchern nicht bewusst", berichtet er.

Deshalb informiert er beim „Aktionstag Händehygiene" alle Interessierten, wie sie die Keimbelastung im Alltag durch einfache Maßnahmen reduzieren können. An einem Infostand im Haupteingang des Klinikums erklären die Experten, wann die Händedesinfektion notwendig ist, wie sie überhaupt richtig durchgeführt wird und wie verhindert werden kann, dass der Küchenlappen zuhause zur Brutstätte für Bakterien und Viren wird. Außerdem gibt er praktische Tipps und Hinweise zur Pflege und zum Hautschutz der Hände.

Besonders einleuchtend ist im wörtlichen Sinn der Test mit der Schwarzlichtlampe: Mit fluoreszierender Flüssigkeit kann man sichtbar machen, welche Stellen tatsächlich korrekt desinfiziert sind und wo noch Nachholbedarf besteht.

„Als Ärztlicher Direktorist es mir besonders wichtig, nicht nur unseren Mitarbeitern sondern auch Patienten und Besuchern immer wieder bewusst zu machen, wie wichtig eine gute Händehygiene in unserem Krankenhaus ist. Über regen Andrang beim Aktionstag freuen wir uns deshalb sehr", sagt PD Dr. Bernd Maier.