Patientenbesuche nur mit FFP2-Maske und Testnachweis

Weitere Informationen finden Sie hier.

Übergewicht in der Pandemie

Übergewicht in der Pandemie

Oberhausen

Jan-Luca Wülfing wog 190kg. Durch das Multimodale Konzept im Helios Adipositas Zentrum West und eine Schlauchmagen-OP konnte der Student sein Gewicht halbieren. Während der Corona-Pandemie war das eine doppelte Herausforderung.

Homeoffice oder Kurzarbeit, geschlossene Fitness-Studios, parallel die Betreuung der Kinder und abgesagte Veranstaltungen – all das hat in der Corona-Pandemie viele Menschen belastet. „Während der Pandemie blieb oft als einziges Freizeitvergnügen der Fernsehabend auf der Couch – und das Essen. Bei vielen Menschen hatte das nachhaltige Auswirkungen auf das Gewicht“, weiß Prof. Dr. Till Hasenberg, Leiter des Helios Adipositas Zentrum West. Auch Studien belegen: Mehr als jeder dritte Normalgewichtige nahm während der Pandemie zu. Bei jedem zweiten Übergewichtigen stieg das Gewicht nochmal deutlich an. So auch bei Jan-Luca Wülfing.

Der 24-Jährige hatte schon lange mit Übergewicht zu kämpfen und brachte 2020 schließlich über 190kg auf die Waage. „Man fühlt sich einfach unwohl in seiner Haut“, erinnert sich Jan-Luca Wülfing. Über seine Mutter lernte der Mülheimer das Adipositas Zentrum mit seinen Standorten in Oberhausen, Wuppertal und Velbert kennen. Kurzerhand meldeten sich Mutter und Sohn gemeinsam für die Adipositas-Sprechstunde an und starteten in das Multimodale Konzept.

„Mit dem MMK geben wir unseren Patienten in drei bis sechs Monaten die Werkzeuge an die Hand, die sie zum nachhaltigen Abnehmen benötigen“, erklärt Prof. Dr. Till Hasenberg. Neben einer Ernährungstherapie, Bewegung und Verhaltensänderungen fiel für Jan-Luca Wülfing dann im Sommer 2020 die Entscheidung für eine Schlauchmagen-OP. Das Besondere: Mutter und Sohn wurden nicht nur beide mit minimal-invasiver und damit besonders schonender Technik, sondern auch am gleichen Tag in der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen operiert. „Bei dem Verfahren bleibt nur noch ein Schlauch als Verbindung zwischen Speiseröhre und Darm. Als Folge können nur sehr kleine Portionen gegessen und getrunken und so 75-80 Prozent des Übergewichtes reduziert werden“, erklärt der Mediziner.

„Durch das MMK konnte ich 100kg abnehmen. Das hat mir ein neues Leben geschenkt“, sagt Jan-Luca Wülfing. „Ich bin selbstbewusster, offener und mittlerweile gehe ich sogar richtig gern Feiern und Shoppen. Vorher habe ich fast nur Polohemden getragen, weil nichts Anderes passte. Heute genieße ich die Auswahl.“ Die anhaltende Pandemie war jedoch auch für ihn eine große Herausforderung. „Ich bin in alte Verhaltensmuster gefallen, saß zu Hause rum, habe aus Langeweile zu viel und vor allem ungesund gegessen. Zum Glück konnten meine Mutter und ich uns gegenseitig motivieren und haben es aktuell wieder gut im Griff.“ Damit steht nun dem nächsten Schritt – einer Straffungsoperation für die überschüssige Haut an Bauch und Armen – nichts mehr im Wege.

Das Helios Adipositas Zentrum West

Das zertifizierte Helios Adipositas Zentrum West begleitet Menschen mit extremem Übergewicht auf ihrem Weg in ein gesünderes Leben. Mit moderner Medizin und individuellen Therapien an den Standorten in Oberhausen, Velbert und Wuppertal hilft das Team beim Abnehmen und das reduzierte Gewicht zu halten. Rund 250 Patienten wurden dort allein 2021 wegen krankhaftem Übergewicht operiert. Insgesamt suchten mehr als 500 Betroffene Rat – so viele wie nie zuvor.

 Mehr unter www.adipositaszentrumwest.de