Patientenbesuche sind wieder möglich!
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios Hotline

Wir schaffen die Voraussetzungen für eine optimale Dialyse

Um Patienten mit einer chronischen Nierenerkrankung oder einem akuten Nierenversagen eine Blutwäsche (Dialyse) zu ermöglichen, ist ein sicherer Blutgefäßzugang erforderlich. Durch eine operativ geschaffene Verbindung zwischen Arterie und Vene (Shunt) können wir diesen dauerhaft anlegen.

In der Klinik für Gefäßchirurgie können wir Ihnen alle Formen von Shunts anbieten. In den meisten Fällen wird der Shunt am Unterarm in der Nähe des Handgelenks angebracht. Unter dem Schlüsselbein, am Ellenbogen oder auch am Bein kann er aber ebenfalls angelegt werden. Wann immer es möglich ist, verwenden wir hierbei die körpereigenen Venen. Sollten diese nicht tauglich sein, verwenden wir Kunststoff. Falls die Patienten zu krank für einen Shunt sind, muss ein spezieller Dialysekatheter - vorzugsweise über die große Halsvene - auf Dauer angelegt werden.

Gefäßchirurgische Sprechstunde

Wenn Sie sich zu Dialyse-Zugangschirurgie beraten lassen möchten, vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer gefäßchirurgischen Sprechstunde.