Bitte beachten Sie, dass Besucher aktuell leider keinen Zutritt haben!

Wichtige Informationen

Informationen zum Kreißsaal

 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auf dem gesamten Klinikgelände verpflichtend !

0211 8554774 Ihre Ansprechpartner NRW-Gesundheitsministerium

Wichtige Informationen

Wichtige Info für Besucher!

Liebe/r Besucher/in,

um Sie, Ihre Angehörigen sowie unsere Patient*innen und Mitarbeiter*innen in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu schützen und, um adäquat auf die aktuellen Infektionszahlen zu reagieren, gilt folgende Regelung für das Helios Klinikum Niederberg:

Wir berücksichtigen das Recht unserer Patientinnen und Patienten auf soziale Kontakte. Weisen aber darauf hin, dass die derzeitige epidemiologischen Lage aktuell keine Besuche zulässt.

Ausnahmeregelungen können für Patienten in palliativen Situationen sowie im Bereich der Geburtshilfe, der Kinderklinik sowie nach vorheriger Indikationsstellung und nach individueller Absprache mit dem behandelnden Chefarzt, Oberarzt oder diensthabenden Arzt, erfolgen.

Bei Änderung der Lage werden wir über neue Regelungen informieren, zur Vermeidung von Infektionsgefahren gilt aktuell:

  • Stationär behandelten Kinder und Jugendliche wird ein Besuchsrecht, durch jeweils eine von zwei im Vorfeld benannten Bezugspersonen, bereits ab dem ersten Behandlungstag und ohne Zeiteinschränkung eingeräumt.
  • Patientinnen und Patienten, die unter rechtlicher Betreuung stehen, können darüber hinaus für die erforderliche Klärung von rechtlichen und medizinischen Fragen Besuch empfangen.
  • In besonderen Behandlungsfällen (Sterbende, Palliativ versorgte, vollstationär behandelte psychiatrische Patientinnen und Patienten sowie stark dementiell erkrankte und schwerstkranke Patientinnen und Patienten sowie Menschen mit Behinderungen) sind darüber hinaus und wie bisher Besuche in einem individuell zu bestimmenden Zeitrahmen und ab dem ersten Behandlungstag täglich möglich. Dazu gehören auch Besuche von Seelsorgerinnen und Seelsorgern, Betreuerinnen und Betreuern sowie Dienstleistenden per palliativen Versorgung.

Wir sind verpflichtet alle Besuchertermine zu dokumentieren und die Unterlagen für 4 Wochen aufzubewahren:

  • Jeder Besucher muss an der Information im Eingangsbereich gemäß Hygienestandard einen Anamnesebogen (Fragebogen SARS-CoV-2) ausfüllen.
  • Reguläre Patienten-Besuche sind ausschließlich mit einem möglichst tagesaktuellem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test möglich. Hierbei muss der Schnelltest bis maximal 48h vor Besuch erfolgt sein. Eine schnell-Testung kann, nach voriger Terminabsprache und bis zu 2x wöchentlich für zwei Besucher pro Patient, direkt kostenfrei im Helios Klinikum Niederberg erfolgen. Eine Bescheinigung über den negativen AG-Test mit Datum und Uhrzeit wird ausgestellt. In Helios Krankenhaus Niederberg werden grundsätzlich folgende Testzeiten angeboten: Montag – Freitag von 08.00 Uhr bis 15 Uhr und Samstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr (sonntags geschlossen)
  • Jeder Besucher/Besucherin ist ausnahmslos dazu verpflichtet einen medizinische Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 m zu den anderen (auch nahestehenden) Personen muss gehalten werden.
  • Sofern möglich ist auch bei Besuchen im Patientenzimmer von Patienten, Zimmernachbarn und Angehörigen ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Besuche sollten nach Möglichkeit nicht zeitgleich oder in anderen Räumlichkeiten (Aufenthaltsräume, Klinikpark, etc.) stattfinden. Die maximal zulässigen Personenzahlen pro Raum sind zwingend einzuhalten.
  • Auf dem gesamten Klinikgelände gelten die Abstands- und Hygieneregel. Zudem besteht grundsätzlich eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken, insbesondere wenn der Abstand von 1,5m zu anderen Personen nicht sicher eingehalten werden kann.

Jeder Besucher und Patienten, Zimmernachbar wird, über das Ansteckungsrisiko mittels eines ggf. unerkannt Corona-positiv Besuchers aufgeklärt. Zu beachten ist, dass es bereits bei Gesprächen mit unter 1,5m Abstand oder einem Aufenthalt von über 10min im selben Raum bei mutmaßlich hoher Aerosolkonzentration, zu Ansteckungen kommen kann, auch wenn beide Personen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP-Maske tragen.

In Ausnahmesituationen, wie der akuten Sterbephase, ist es direkten Familienangehörigen und eng nahestehende Personen gestattet Patientinnen oder Patienten auch ohne vorherige Testung zu besuchen bzw. diesen vor Ort im Krankenhaus machen zu lassen, insofern sie über ein mögliches Ansteckungsrisiko aufgeklärt sind. In einem solchen Fall sind die Besucher im eigenen Interesse angehalten, sich mittels entsprechender Schutzkleidung, d.h. FFP2 Maske und geeigneter Händedesinfektion, vor einer möglichen Ansteckung zu schützen.

Verdachtsabklärung auf COVID 19

Bei einem Verdacht auf COVID-19 wenden Sie sich bitte zunächst an Ihren Hausarzt oder die Info-Hotline des Landes NRW, Telefon 0211 855-4774 (montags bis freitags 8.00 - 18.00 Uhr). Darüber hinaus steht Ihnen rund um die Uhr der Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117 zur Verfügung.

In akuten Notfällen, die einen Besuch der Zentralen Notaufnahme erforderlich machen, bitten wir Sie uns vorab telefonisch zu kontaktieren und beim Eintreffen im Krankenhaus den ausgeschilderten Hinweisen zu folgen.

Wenn Sie sich schwer krank fühlen, können Sie jederzeit in unsere Zentrale Notaufnahme kommen. Dort haben wir ein gesondertes Wartezimmer eingerichtet.

Wenn Sie sich nicht schwer krank fühlen, wenden Sie sich bitte erst telefonisch an Ihren Hausarzt oder an die oben angegebenen Nummern. Sollten Sie dort nicht versorgt werden, können Sie auch in unsere Notaufnahme kommen - am besten werktags zwischen 08:30 - 10:30 Uhr. Dabei müssen Sie wegen des womöglich erhöhten Patienenaufkommens mit längeren Wartezeiten rechnen.

Um die Versorgung aller unserer Patienten sicherzustellen, trifft sich täglich ein Krisenstab aus Geschäftsführung, Pflegedirektion, Krankenhaushygiene, ärztlichen Direktorium, ZNA und weiteren Kollegen, um die aktuelle Lage zu besprechen und sofort auf Änderungen reagieren zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Stand: 14.04.2021