Zertifizierung für die Chest Pain Unit am Helios Klinikum Niederberg

Zertifizierung für die Chest Pain Unit am Helios Klinikum Niederberg

Velbert

Seit mehreren Jahren wird auf Veranlassung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie flächendeckend in Deutschland ein Netz von Brustschmerz-Ambulanzen (so genannten Chest Pain Units) zur qualifizierten Notfallversorgung von Patienten mit akuten Brustschmerzen aufgebaut. Dazu zählt seit Anfang Februar auch die Chest Pain Unit des Helios Klinikums Niederberg, die die Überprüfung durch die Fachgesellschaft erfolgreich absolvierte und damit zurzeit als einzige Einheit im Kreis Mettmann zertifiziert ist.

Die Deutsche Kardiologische Gesellschaft geht von einem bundesweiten Bedarf von etwa 300 bis 350 dieser Einheiten aus. Die Einheiten werden durchgehend von der Deutschen Kardiologischen Gesellschaft überprüft und zertifiziert, so dass eine flächendeckend vergleichbare und qualifizierte kardiologische Betreuung von Patienten mit akuten Brustschmerzen gegeben ist. Derzeit sind rund 270 dieser Einheiten in Deutschland zertifiziert.

Abklärung unklarer Brustschmerzen
In der Herz- und Kreislaufmedizin kommt es darauf an, sehr schnell das Richtige zu tun. Beim Herzinfarkt etwa wird innerhalb kürzester Zeit der Herzmuskel bleibend geschädigt. "Das Ziel einer Chest Pain Unit ist eine rasche, kompetente Versorgung der Patienten mit Brustschmerzen", so Dr. med. Lars Bansemir, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Diabetologie. "Um bei Herzinfarkten lebenswichtige Zeit zu sparen, ist es wichtig, dass Patienten mit Brustschmerzen und Herzinfarktverdacht so schnell wie möglich in der Chest Pain Unit vorgestellt werden.“ Durch rasches und fachkundiges Eingreifen, die richtige Diagnostik und ein erfahrenes Team vor Ort kann hier effektiv geholfen werden. Anlaufstelle für Patienten am Helios Klinikum Niederberg ist die Zentrale Ambulanz, in der die Chest Pain Unit integriert ist. Dort wird geklärt, ob der Patient sich sofort einer Herzkatheteruntersuchung unterziehen muss oder ob eine weitere Abklärung, ggf. auch ambulant, ausreichend ist. Des Weiteren wird eine schnellstmögliche Diagnose und Abgrenzung von nicht herzbedingten Ursachen, wie z.B. akuten Lungenembolien, oder auch Krankheitsbildern des Verdauungstraktes durchgeführt.

Voraussetzungen einer zertifizierten Chest Pain Unit
Die Voraussetzungen für den Betrieb einer Chest Pain Unit sind das Vorhalten eines Herzkatheterlabors mit 24-Stunden kardiologischer Bereitschaft zur Durchführung von Herzkatheteruntersuchungen, Ballondilatationen und Stent-Implantationen rund um die Uhr und durchgehender Präsenz und Rufbereitschaft eines erfahrenen Kardiologen.

Über die Chest Pain Unit
Der international eingeführte Begriff Chest Pain Unit (= Brustschmerzeinheit) stammt aus den USA, wo es schon seit Jahren gute Erfahrungen mit speziellen kardiologischen Notfallstationen für Patienten mit unklaren Brustschmerzen gibt.  Zur Klärung der Ursache von akuten Brustschmerzen ist eine Vielzahl paralleler Untersuchungen notwendig. Das Team der Chest Pain Unit am Helios Klinikum Niederberg ist auf eine schnelle kardiologische Notfallbehandlung vorbereitet und bietet Patienten mit akuten Brustschmerzen im Kreis Mettmann eine optimierte Versorgung und Diagnostik nach aktuellen Leitlinien. Patienten können sich jederzeit direkt ohne ärztliche Überweisung und ohne Anmeldungsformalitäten in der Chest Pain Unit vorstellen. Diese ist 24 Stunden geöffnet und verfügt über alle modernen Geräte zur umgehenden Versorgung von Herznotfallpatienten.


***

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat Helios 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Helios versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der Helios Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt:
Helios Klinikum Niederberg
Nadine Formicola
Pressesprecherin
Telefon: (02051) 982-10 70
E-Mail: nadine.formicola@helios-gesundheit.de