Wann ist meine Leber gesund?

Wann ist meine Leber gesund?

In Deutschland leiden etwa 5 Millionen Menschen an einer Lebererkrankung und wahrscheinlich noch viele weitere, bei denen sie noch nicht erkannt wurde. Eine nicht- oder spät erkannte Erkrankung der Leber kann gravierende Folgen haben. Was kann man also tun, um einer Erkrankung der Leber vorzubeugen oder eine vorhandene zu erkennen?

Die Leber gehört zu den lebenswichtigen Organen in unserem Körper. Sie ist nicht nur für die Verarbeitung und Speicherung von Nährstoffen und Vitaminen zuständig, sondern auch für den Abbau und die Ausscheidung von Giftstoffen verantwortlich. Eine Erkrankung des wichtigen Organs ist oftmals schwer zu erkennen, da die Symptome recht nicht eindeutig genug sind. Völlegefühl, Verstopfung oder Durchfall können verschiedene Ursachen haben und werden deshalb nicht zwangsläufig einer Lebererkrankung zugeschrieben. Aus diesem Grund werden Erkrankungen der Leber häufig sehr spät erkannt, was schwerwiegende Folgen hat.

Etwa sechzig Prozent der Leberzellkrebsfälle können auf eine nicht- oder zu spät erkannte Lebererkrankung, wie Hepatitis C, zurückgeführt werden. Bei einer frühzeitigen Diagnose besteht eine große Chance auf Heilung und eine nahezu vollständige Regeneration des Gewebes. Das macht regelmäßige Kontrollen der Lebergesundheit unverzichtbar.

Doch was muss man überhaupt testen lassen? Und bei wem?
Zuerst sollte man sich erkundigen, ob gewisse Risikofaktoren für eine Lebererkrankung gegeben sind. Hierbei besteht die Möglichkeit eines Onlinetests oder natürlich eines Gesprächs mit dem behandelnden Hausarzt oder einem Facharzt für Gastroenterologie- und Hepatologie. Besteht ein erhöhtes Risiko für eine Erkrankung, sollte man sich auf jeden Fall regelmäßigen Blutuntersuchungen unterziehen. Eine Blutprobe reicht bereits aus, um eine Erkrankung der Leber zu diagnostizieren. Handelt es sich nur um vereinzelte Abweichungen in den Werten, wird die Ursache erstmal in der Lebensweise gesucht. Diese hat großen Einfluss auf die Gesundheit der Leber. Alkoholmissbrauch, eine ungesunde Ernährung und übermäßige Einnahme von Medikamenten belasten die Leber und erhöhen damit maßgeblich das Risiko einer Erkrankung. Wer Wert auf die Gesundheit des wichtigen Organs legt, sollte sich um eine fettarme Ernährung bemühen, viel trinken und auf übermäßigen Alkoholkonsum verzichten.

Am 02. Juli 2019 informiert unser Spezialist Prof. Dr. med. Guido Heinrich Gerken, Senior Consultant der Gastroenterologie, Hepatologie und Palliativmedizin, um 18:00 Uhr im Medizinforum über das Thema Lebergesundheit. Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet im Helios Klinikum Niederberg, SiZi II statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anschließend ist auch Zeit für persönliche Fragen.