Neue Abteilungen am Helios Klinikum in Bochum-Linden

Neue Abteilungen am Helios Klinikum in Bochum-Linden

Bochum

Drei neue Chefärzte haben mit Beginn des neuen Jahres im Helios St. Josefs-Hospital Bochum-Linden ihren Dienst angetreten: Dr. med. Jan Peter Sieg ist neuer ärztlicher Direktor und leitet ab sofort die Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Palliativmedizin sowie Schmerztherapie. Dr. med. Roman Lisovets ist neuer Chefarzt der Klinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie und PD Dr. Dr. med. A. J. A. Terzis erweitert das Team als Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie.

Dr. med. Sieg war seit über drei Jahren im Helioskonzern als Oberarzt am Standort Siegburg in der Klinik für Anästhesiologie und operative lntensivmedizin tätig und zuletzt dort leitender Oberarzt. Seit dem 01.01.2018 ist er Chefarzt für Anästhesiologie im Helios St. Josefs-Hospital Bochum-Linden und übernimmt gleichzeitig die Funktion als ärztlicher Direktor.

Dr. med. Lisovets ist seit dem 1. Januar Chefarzt der neu gegründeten Klinik für Ästhetische und Plastische Chirurgie am Helios St. Josefs-Hospital Bochum-Linden. Gleichzeitig bietet Dr. Lisovets auch Sprechzeiten am Helios Klinikum Niederberg an. Der erfahrene Chirurg ist parallel auch weiterhin leitender Arzt am Zentrum für Ästhetische, Plastische und Handchirurgie in der Helios St. Elisabeth Klinik Oberhausen.

Eine weitere Neuerung ist die Gründung der Abteilung für Wirbelsäulenchirurge: Der erfahrene Neurochirurg PD Dr. Dr. med. Terzis, der bereits als Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie am Helios Universitätsklinikum Wuppertal und als Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am Helios Klinikum Niederberg tätig ist, wird künftig ebenfalls als Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am Helios St. Josefs-Hospital Bochum-Linden praktizieren.

Insbesondere die Gründung neuer Fachabteilungen ist für das Helios St. Josefs-Hospital Bochum-Linden von Bedeutung. Während die Klinik so den Weg der zunehmenden medizinischen Spezialisierung fortsetzt, profitieren Patienten von einem breiteren Behandlungsangebot und umfassender, interdisziplinärer Behandlung auf hohem medizinischem Niveau. Dies bedeutet einen zusätzlichen Mehrwert für den Patienten. 

Die neuen Ärzte stellen sich in den kommenden Wochen auch noch einmal in der Veranstaltungsreihe „Helios Medizinforum“ persönlich vor. Auch die niedergelassenen Ärzte bekommen die Möglichkeit, die neuen Ärzte in persönlichen Terminen kennenzulernen.

***

 

 

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.
 
Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.


Pressekontakt:
Helios Klinikum Niederberg
Nadine Formicola
Pressesprecherin
nadine.formicola@helios-gesundheit.de
Telefon: (02051) 982-10 70