Wir sind für Sie da!

Die Frauenklinik sowie der Kreißsaal stehen werdenden Müttern wieder vollumfänglich zur Verfügung.

02051/982-1702 (8 - 16 Uhr) Ihre Ansprechpartner Sekretariat der Klinik für Frauenheilkunde
Hochmoderner Messplatz – Helios Klinikum investiert 1,75 Millionen Euro in Angiographie-Anlage

Hochmoderner Messplatz – Helios Klinikum investiert 1,75 Millionen Euro in Angiographie-Anlage

Velbert

Nach fünfmonatiger Bauphase hat das Klinikum am vergangenen Freitag seinen zweiten Links-Herz-Katheter-Messplatz mit einer sogenannten Angiographie-Anlage eröffnet. Die neue moderne Anlage komplettiert damit das Angebot des Kardiovaskulären Zentrums und dient der verbesserten Versorgung der Patienten aus Velbert und dem Umland.

1.750.000 Euro hat das Helios Klinikum Niederberg aus Eigenmitteln in die Hand genommen, um die aktuellste Medizintechnik ins Haus zu holen und damit in die medizinische Versorgung der Region zu investieren. „Die neuen Geräte, die wir jetzt haben, sind auf dem neuesten Stand der Technik. Diese Anlage ist eine der leistungsfähigsten, die momentan auf dem Markt verfügbar ist“, freut sich Dr. med. Theodoros Moysidis, Sektionsleiter für Angiologie. Es handelt sich bei der neuen Anschaffung um eine hochmoderne Röntgeneinrichtung, die strahlungsarm arbeitet und auch Kontrastmittel einzusparen hilft. Auf diese Weise reduziert sich das Risiko einer möglichen Nierenschädigung durch die Kontrastmittelgabe. „Hier können wir bei unseren Patienten mit neuesten Verfahren minimal-invasive Eingriffe an allen Gefäßen – von der Halsschlagader über Brust- und Bauchschlagadern bis zu Gefäßen an Armen und Beinen – vornehmen“, weiß Dr. med. Gabriele Kischel-Augart, Chefärztin für Gefäßchirurgie. Es können sowohl Katheter-Eingriffe an den Herzkranzgefäßen als auch Behandlungen sämtlicher anderer Gefäße im Körper erfolgen. Außerdem werden in den neuen Räumlichkeiten nicht nur alle Herz- und Gefäßkathetereingriffe durchgeführt, sondern auch sämtliche Herzschrittmacher- und Defibrillatorimplantationen. „Das ist möglich, weil das Labor mit einer speziellen Raumlufttechnik ausgestattet wurde und dadurch die höchste Hygienekategorie,  die dem OP-Standard entspricht, erfüllt“, weiß die Medizinerin. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mittels sogenanntem intravaskulärem Ultraschall (IVUS) und Druckdrahtmessung (FFR) die Gefäßmorphologie genau darzustellen und so zu entscheiden, ob und wie eine Gefäßengstelle behandelt werden muss.

Jane Looden

Pressesprecherin
Jane Looden

E-Mail

Telefon

(02051) 982-1070

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.
 
Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.