Bitte beachten Sie, dass Besucher ab sofort leider keinen Zutritt haben!
0211 8554774 Ihre Ansprechpartner NRW-Gesundheitsministerium
Zusätzliche Angebote

Logopädie - Behandlung neurologischer Erkrankungen

Logopädie - Behandlung neurologischer Erkrankungen

In unserer der Logopädie werden Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen u.a. bei neurologischen Erkrankungen behandelt.

Die Logopädie beschäftigt sich mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung auf den Gebieten der Stimme, Stimmstörungen und Stimmtherapie, des Sprechens, Sprechstörung und Sprechtherapie, der Sprache, Sprachstörung und Sprachtherapie sowie des Schluckens, Schluckstörung und Schlucktherapie. 

Dies beinhaltet die Diagnostik, Beratung und Prävention der genannten Störungsbilder sowie eine individuelle, auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmte Therapie.

Unser Ziel ist es, Ihre Kommunikations- bzw. Schluckfähigkeit wiederherzustellen, zu verbessern oder zu erhalten.

Unsere Aufgabenbereiche
DysphagieStörung des Schluckablaufes
AphasieStörung verschiedener sprachlicher Modalitäten wie Lesen, Schreiben, Verstehen und/oder Sprechen
DysarthrieStörung von motorischen Prozessen in der Bewegungsausführung (Störung der Atmung, Stimmgebung und/oder Artikulation)
SprechapraxieStörung der sprechmotorischen Planungsprozesse (phonetisch-motorische Störung)
DysphonieStörung der Stimmgebung
FazialispareseEinseitige Gesichtslähmung bzw. Beeinträchtigung der mimischen Muskulatur
Kommunikationsstörung
Störung aufgrund einer demenziellen Erkrankung
LarynektomieTeilentfernung/ Entfernung des Kehlkopfes

Unsere Behandlungsziele

Störungen des Schluckablaufes

Grundlegendes Ziel der logopädischen Therapie, bei der Behandlung von Störungen des Schluckablaufes, ist es, eine sichere Nahrungsaufnahme zu ermöglichen und Folgen wie Mangelernährung, Dehydration und eine Entzündung der Lungenwege, aufgrund von Eindringen der Nahrung oder Speichel in die Atemwege, zu verhindern. Ein weiteres Ziel ist es, gestörte Funktionen wiederherzustellen und somit die Lebensqualität zu verbessern.

 

In bestimmten Fällen, insbesondere, wenn auch das Gefühl in Mund und Rachen herabgesetzt ist, muss weitergehende Diagnostik eingeleitet werden. Wir freuen uns, unseren Patienten eine moderne Untersuchungsmethode anbieten zu können, die erlaubt den Schluckakt direkt einzusehen und die Gefahr der Aspiration noch differenzierter einschätzen zu können.

Videoendoskopische Schluckuntersuchung

Bei der fiberendoskopischen Evaluation des Schluckens (FEES®) handelt es sich um eine Untersuchung mit einem flexiblen Endoskop, welche durch das Nasenloch durchgeführt wird. Ziel der Untersuchung ist es mögliche pathophysiologische Mechanismen des Schluckvorganges aufzudecken, den Schweregrad der Dysphagie einzuschätzen und weiteres therapeutisches Vorgehen abzuleiten. Mit Hilfe dieser Untersuchungs-methode können von außen nicht sichtbare Phasen des Schluckens sichtbar gemacht werden.

Störungen der Sprache

Im Bereich der Sprache und das Sprechen ist das grundlegende Ziel, die Kommunikationsfähigkeit durch gezieltes Training zu verbessern oder durch Ersatzstrategien Defizite zu kompensieren. 

Im Allgemeinen soll mit Hilfe der logopädischen Therapie das Selbstwertgefühl und somit die Teilhabe am sozialen Leben verbessert werden.

So erreichen Sie uns

Kontakt

Karoline von Blumenthal

Leitung Multiprofessionelles Therapiezentrum
Karoline von Blumenthal

E-Mail

Telefon

(02051) 982-38 29 18