Bitte beachten Sie, dass Besucher ab sofort leider keinen Zutritt haben!

Wichtige Informationen

Informationen zum Kreißsaal

 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auf dem gesamten Klinikgelände verpflichtend !

0211 8554774 Ihre Ansprechpartner NRW-Gesundheitsministerium
Leistungen

Stationäre Behandlung

Stationäre Behandlung

Es stehen für unsere Patienten vier Stationen zur Verfügung (Station 51-54). Die Station 52 ist als Akutstation konzipiert; hier erfolgt die Behandlung von Patientinnen und Patienten, die auf Grund ihrer seelischen Krankheit besonders intensive Behandlung und Schutz benötigen.

Im stationären Bereich verfügen wir über vier Stationen. In unserem Hause behandeln wir alle psychischen Störungen und Erkrankungen wie: Psychosen, Lebenskrisen, psychosomatische Erkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, hirnorganische Störungen und psychische Probleme bei anderen körperlichen Erkrankungen oder Behinderungen.

Besondere Schwerpunkte sind die Behandlung von Psychosen, die psychosoziale Förderung und die integrierte Behandlung von Depressionen und Angsterkrankungen.
Der Behandlung gehen gegenseitiges Kennenlernen und die sorgfältige Diagnostik voraus. Unser Ziel ist es, Ihnen die Einschränkungen durch die Erkrankung zu nehmen und Ihnen wieder psychische Stabilität zu geben, damit Sie wieder selbstständig Ihren Alltag bestreiten können.

Hierbei kommen sehr verschiedene Behandlungsformen zur Anwendung:

  • Gestaltung des Alltagslebens in und außerhalb der Klinik
  • Medikamentöse und andere biologische Behandlungsformen
  • Einzel- und Gruppenpsychotherapie nach verschiedener Methodik
  • Paar- und Familiengespräche
  • Einbeziehung von Angehörigen
  • Kreativ- und Ergotherapie, sowie kognitives Training und andere Trainingsformen
  • Sozialberatung und Sozialförderung
  • Einleitung von Versorgungshilfen
  • Anleitung zur Selbsthilfe

Entlassung

Damit der erreichte Behandlungserfolg auch nach der Entlassung anhält, ist eine weiterführende tagesklinische oder ambulante Therapie vorzubereiten. Angehörige haben auch nach der Entlassung weiterhin die Möglichkeit, unsere Angehörigengruppe zu besuchen.