Leistungen

Vaskulitiden: Wenn das Immunsystem die eigenen Blutgefäße angreift

Vaskulitiden sind Gefäßentzündungen, die Nieren und andere Organe schädigen können. In unserer Fachambulanz für Vaskulitis sind wir darauf spezialisiert, diese gefährlichen Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Unter Vaskulitiden, versteht man Entzündungen der Blutgefäße, bei der das Immunsystem die eigenen Blutgefäße angreift. Wird die Erkrankung zu spät erkannt, können lebensgefährliche Schädigungen an Organen oder Geweben entstehen. Besonders gefährdet sind die Nieren: Je nach Art der Erkrankung können sie in kurzer Zeit vollständig zerstört werden.

In unserer nephrologischen Abteilung verfügen wir über eine eigene Fachambulanz für Vaskulitis, um diese und weitere System- und Autoimmun-Erkrankungen frühzeitig festzustellen und zu behandeln. Unsere Experten kennen sich auch mit seltenen Krankheitsbildern, Komplikationen und Therapieformen aus.
Jährlich betreuen wir viele Patienten, insbesondere mit sogenannten „ANCA-assoziierten Vaskulitiden“ (ANCA = anti-neutrophile cytoplasmatische Antikörper).

Diagnose und Therapie

Vaskulitiden können sich in vielfältigen Symptomen niederschlagen, was ihre Diagnose erschwert. Neben Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust zeigen sich oft auch Entzündungen auf der Haut, an den Gelenken, in den Nasennebenhöhlen und im Gehirn.

Wir untersuchen im Rahmen unserer Diagnostik Ihr Blut auf Entzündungszeichen und entnehmen, sofern möglich, eine Gewebeprobe. Hinzukommen können Verfahren der Bildgebung wie Sonografie.
Zur Behandlung setzen wir häufig Medikamente ein, die die Fehlfunktion des Immunsystems „unterdrücken“ sollen, sogenannte Immunsuppressiva. Je nach Schwere des Krankheitsverlaufs erhalten Sie diese in unterschiedlichen Dosierungen und Zusammensetzungen.

Wenn durch die Vaskulitiden Ihre Niere betroffen ist, werden Sie von den Spezialisten unserer nephrologischen Abteilung rundum versorgt.

Weitere Therapieformen, die bei Vaskulitiden zum Einsatz kommen können, sind die Plasmapherese und die Immunabsorption.

So erreichen Sie uns

Kontakt

Prof. Dr. med. Michael Koch

Sektionsleiter Nephrologie
Prof. Dr. med. Michael Koch

E-Mail

Telefon

(02051) 982-19 01