Leistungen

Neueste Verfahren und aktuellste Technik

Diagnostikmöglichkeiten in der Endoskopie

Endoskopie:

Wir können die Verdauungsorgane mittels modernster endoskopischer Verfahren – also durch Spiegelungen, die keines operativen Eingriffs in den Körper bedürfen – untersuchen und krankhafte Veränderungen vor Ort behandeln. Dabei nutzen wir Geräte der neuesten Generation mit hoher Bildauflösung und vielen technischen Zusatzmöglichkeiten, um uns ein möglichst genaues Bild möglicher Auffälligkeiten im Verdauungstrakt zu machen.  Die schmerzfreie Endoskopie mit CO2-Insufflation gehört zur Routine. Die Untersuchungen werden in der Regel in Sedierung durchgeführt, d.h. als Patient schlafen Sie während der Untersuchung.

  • Magenspiegelung (ÖGD)
  • Darmspiegelung (Koloskopie)
  • Abtragung von Polypen im Magen-Darm-Trakt (EMR, ESD)
  • Therapie von Engstellen im Magen-Darm-Trakt oder in den Gallenwegen (Bougierung,Dilatation, Stents)
  • Darstellung der  Gallengänge, Gallenblase und Gänge der Bauchspeicheldrüse (ERCP und PTCD)
  • Direkte Endoskopie der Gallengänge (Cholangioskopie)
  • Endosonographie von Speiseröhre, Magen, Bauchspeichdrüse,  Gallenwegen und Enddarm
  • Videokapselendoskopie des Dünndarms
  • Anlage von Ernährungssonden (PEG, JET-PEG)
  • Chromoendoskopie (Farbendoskopie) des Magendarmtraktes mit Einsatz von Spezialfarbstoffen oder digitalen Farbfiltern (NBI)
  • pH-Impendanz-Messung der Speiseröhre bei Sodbrennen/Reflux
  • Hochauflösende Manometrie (Druckmessung) von Speiseröhre und Anorektum
  • Aszites-Pumpen („ALFA-Pumpen Zentrum West“),
  • Verweil-Drainagen (PleurX-Drainagen) 
  • transjuguläre portosystemische Shunts (TIPSS)
  • Gummibandligatur (Banding) von Varizen in der Speiseröhre
  • Injektionstherapie (Sklerosierung) von Varizen im Magenfundus
  • TIPSS-Anlage bei Leberzirrhose und Varizen


Therapie von Gefäßmissbildungen (Angiodysplasien) im Magendarm-Trakt:

  • Argon-Plasma-Coagulation (APC) 
  • Radiofrequenzablation (BARRX) des GAVE-Syndroms (Angiodysplasien im Magen)
  • Radiofrequenzablation (BARRX) bei Strahlenproktitis mit Angiodysplasien im Enddarm
  • Hochauflösende endoskopische Diagnostik mit Chromoendoskopie (Farbendoskopie)
  • Schleimhautabtragung von auffälligen Veränderungen (EMR)
  • Behandlung des Barrett mit Radiofrequenzablation (BARRX) und Hybrid-APC

Sonografie:

Ein weiteres Verfahren zur Diagnostik und Therapie ist die Sonographie (Ultraschall), die wir an den Bauchorganen einschließlich der Nieren und der Schilddrüse durchführen, sowie die Kontrastmittel (KM)-Sonographie der Bauchorgane.  Als eine der ersten Kliniken Deutschlands verfügen wir über ein Ultraschallgerät, welches eine hochauflösende Ultraschalluntersuchung  inklusive Kontrastmittelsonografie mit Echtzeit-3D-Verfahren mit Bildfusion mit vorhandener MR/CT-Schnittbildgebung ermöglicht. Die Untersuchungen erfolgen dabei nach Standards der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).

  • Untersuchung der Bauchorgane: Leber, Milz, Nieren, Pankreas, des Retroperitoneums mit den großen Bauchgefäßen und des Magen-Darm-Traktes
  • 3D-Echtzeit-Bildgebung mit Einbindung vorliegender CT- oder MRT-Bilder in das Ultraschallgerät (Bildfusionstechnik) mit großem Zuwachs an Sicherheit bei der Diagnostik und Punktion schwer zu erreichender oder schwer abgrenzbarer Zysten und Tumoren in den Bauchorganen
  • Akutdiagnostik (Thromboseverdacht)
  • Nierenarterien
  • Mesenterialgefäße und portolienales System
  • Differentialdiagnostik von unklaren Veränderungen in Leber, Nieren, Pankreas und Milz
  • KM-gestützte Biopsie von nativsonographisch nicht abgrenzbaren Leberherden
  • Durchblutungsdiagnostik von Bauchorganen wie der Niere, Milz und Darm
  • ultraschallgesteuerte Punktion zur Gewebsentnahme
  • ultraschallgesteuerte Drainageanlage (z.B. bei Abszessen)
  • Radiofrequenzablation (RFA) von Lebertumoren
  • Therapie von Aszites – Punktionen und Drainage-Einlagen
  • Beurteilung der Wandschichten bei Veränderungen des Ösophagus, des Magens, des Duodenums, des Rektums und umgebender Strukturen
  • Diagnostik von Gallenwegs- und Pankreasveränderungen, von Raumforderungen des Mediastinums und der Nebenniere
  • Endosonographisch gestützte Punktion von Lymphknoten oder Raumforderungen im Ösophagus, Mediastinum (Brustfell), Magen und zur Gewinnung einer Zytologie
  • Endosonographisch gestützte transgastrale oder transduodenale Punktion zur Drainage von Pankreaspseudozysten (Flüssigkeitsansammlungen in der Bauchspeicheldrüse)
  • Kontrastmittelgestützte Endosonographie zur Differenzierung von Raumforderungen des Pankreas