Leistungen

Strahlentherapie

Strahlentherapie

Ab einem bestimmten Stadium des Mastdarmkrebs, dann wenn dieser die Darmwand bereits durchbrochen hat oder Lymphknoten befallen sind, wird in der Tumorkonferenz in der Regel eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie vor der Operation empfohlen. Für die Strahlentherapie ist ein sehr genaues und schonendes Vorgehen wichtig.

Deshalb wird zuvor ein Computertomogramm (CT) durchgeführt, das den Tumor einschließlich des Lymphabflussgebiet erfasst um  diesen anschließend zielgenau zu bestrahlen. In der Regel wird die Strahlentherapie mit einer Chemotherapie kombiniert, was dann als Radiochemotherapie bezeichnet wird und kann unterschiedliche Therapieziele verfolgen:

  • Strahlentherapie vor einer Operation (neo-adjuvante Radio-oder Radiochemotherapie), um den Tumor zu verkleinern und ihn anschließend besser herausoperieren zu können.
  • Zusätzliche, unterstützende Strahlentherapie nach der Operation (adjuvante Radiochemotherapie), um die Heilungschancen zu verbessern. 

 

Die Therapie wird in den meisten Fällen bei einem unserer Kooperationspartner ambulant durchgeführt.

Nebenwirkungen wie Durchfall und leichtes Unwohlsein können gelegentlich auftreten und lassen sich medikamentös behandeln. Schwerwiegende Nebenwirkungen und Komplikationen sind selten. Der Arzt wird den Patienten über Risiken und geeignete Maßnahmen ausführlich aufklären.

Kooperierende Strahlentherapeuten

Kontakt
MVZ für Strahlentherapie am
Alfried Krupp Krankenhaus
Dr. med. Ralf Oppenkowski
Alfried-Krupp-Straße 20
45130 Essen
Telefon (0201) 434-45 21

Kontakt
Gemeinschaftspraxis für Strahlentherapie
Drs. med. Koziorowski / Stöver
Henricistraße 40
45136 Essen
Telefon (0201) 20 16 80

Kontakt
Praxis für Strahlentherapie
Dr. med. Daniel Metzler
August-Bebel-Straße 8-10
45525 Hattingen
Telefon (02324) 59 44 80-0