Schlaganfall: Wenn jede Sekunde zählt
Pressemitteilung

Schlaganfall: Wenn jede Sekunde zählt

München

Gesundheitsforum Pasing am Donnerstag, 18. Oktober 2018, um 18 Uhr, im Helios Klinikum München West, Lehrsaal im 4. OG

Unter dem Titel „Schlaganfall: Wenn jede Sekunde zählt“ lädt das Helios Klinikum München West am Donnerstag, 18. Oktober, um 18 Uhr, zum Gesundheitsforum Pasing ein. Zwei Experten aus der Neurologie und Neuroradiologie referieren an diesem Abend über Symptome und moderne Behandlungsmethoden bei einem Schlaganfall. Die Veranstaltung findet im Lehrsaal des Helios Klinikums München West, Steinerweg 5, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt frei.

Dr. Christian Lechner, Chefarzt für Neurologie, informiert über Symptome sowie therapeutische und präventive Maßnahmen bei einem Schlaganfall. Im Anschluss spricht der Leiter der Neuroradiologie, Dr. Sascha Prothmann, über das genaue Procedere der modernen Schlaganfallversorgung mithilfe eines Katheters. Im Anschluss an die beiden Vorträge besteht ausreichend Gelegenheit für Fragen aus dem Publikum.

Bei einem Schlaganfall verstopft meist ein Blutgerinnsel die Hirnarterie. Innerhalb kürzester Zeit werden die Zellen dann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und sterben ab. Ärzten bleibt nur wenig Zeit, um Leben zu retten und schwere Schäden abzuwenden. Vielen Menschen kann jedoch mit einer kathetergestützten Schlaganfallbehandlung geholfen werden, der sogenannten Stent-Thrombektomie. Dabei wird ein dünner, hochspezialisierter Katheter an die Stelle des Gefäßverschlusses gesetzt und über die Leiste durch die große Körperschlagader bis ins Gehirn geführt. Anschließend wird das Blutgerinnsel mit einem kleinen Stent herausgezogen.

Das Helios Klinikum München West ist ein moderner Schwerpunktversorger mit 400 Betten im Stadtteil Pasing und akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einer zentralen Notaufnahme sowie 16 weiteren Fachabteilungen und Sektionen bietet es eine umfassende Versorgung auf Universitätsniveau – unter anderem in den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, HNO, Orthopädie, Gynäkologie und Geriatrie. Jedes Jahr vertrauen etwa 24.000 stationäre sowie weitere 31.000 ambulante Patienten der Erfahrung und Expertise der insgesamt rund 950 Beschäftigten. Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität schätzen sie insbesondere die kurzen Wege sowie die persönliche, familiäre Atmosphäre.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Marten Deseyve

Pressesprecher | Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Marten Deseyve

E-Mail

Telefon

(089) 8892-2432
[PDF] Pressemitteilung: »Schlaganfall: Wenn jede Sekunde zählt«