1000. Geburt am Helios Klinikum München West
Pressemitteilung
Die gute Nachricht des Tages

1000. Geburt am Helios Klinikum München West

München

Lea ist das Jubiläumskind 2020. Am Montag, 9. November, erblickte sie um 11.47 Uhr als 1000. Geburt am Pasinger Helios Klinikum München West das Licht der Welt.

Für Mutter Judith und Vater Simon ist es die zweite Tochter. Bei ihrer Geburt wog Lea 2.900 Gramm und war 50 Zentimeter groß. Chefärztin Dr. Sabine Keim gratulierte stellvertretend für das gesamte Team der Geburtshilfe und überraschte die glückliche Mutter passend zur Jubiläumsgeburt mit einem 1000-Euro-Gutschein für einen Babyausstatter.

Größtmögliche Sicherheit in Corona-Zeiten

„Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten wir in diesem Jahr bereits 133 Geburten mehr verzeichnen. Das entspricht einem Plus von über 15 Prozent“, freut sich Chefärztin Keim über die positive Entwicklung. Bis zum Jahresende rechnet die Klinik mit insgesamt 1150 Geburten. „Es ist schön zu sehen, dass unser Konzept einer familienorientierten und ganzheitlichen Geburtshilfe von den werdenden Eltern so gut angenommen wird“, sagt Keim. Neben der größtmöglichen Sicherheit für Mutter und Kind sei es gerade in Zeiten von Corona für das Team der Geburtshilfe ein besonderes Anliegen, sich Zeit für eine individuelle Betreuung in familiärer Atmosphäre zu nehmen, so Keim weiter. Aktuell dürfe auch nach wie vor eine Begleitperson während der Entbindung anwesend sein.

Hell und modern ausgestatteter Kreißsaal

Auf einer Fläche von rund 810 Quadratmetern bietet das Pasinger Klinikum werdenden Eltern einen Kreißsaal mit vier hellen und modern ausgestatteten Entbindungsräumen, einer davon mit Geburtswanne. Für Kaiserschnitte oder Notfälle ist ein eigener Operationssaal mit Aufwach- und Reanimationsraum integriert. Darüber hinaus gibt es Untersuchungs- und Behandlungsräume – etwa zur Überwachung der Herzfrequenz des Babys.

Digitaler Elterninformationsabend

Über die Geburtsmöglichkeiten und -angebote informiert das Klinikum an jedem letzten Mittwoch im Monat bei einem digitalen Elterninformationsabend. Via Skype haben Interessierte die Möglichkeit, das Team der Geburtshilfe online kennenzulernen und sich einen ersten Eindruck von den Räumlichkeiten zu verschaffen. Zudem können im Live-Chat individuelle Fragen gestellt werden. Der nächste digitale Elterninformationsabend findet am Mittwoch, 25. November, um 18 Uhr statt. Den Link zu der Skype-Veranstaltung gibt es auf der Internetseite der Geburtshilfe unter www.helios-gesundheit.de/geburt-muenchen. Dort finden Schwangere auch weitere Informationen rund um die Geburt in Zeiten von Corona und können bei einem 360-Grad-Rundgang die Geburtsklinik erkunden.


Das Helios Klinikum München West ist ein moderner Schwerpunktversorger mit 412 Betten im Stadtteil Pasing und akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einer zentralen Notaufnahme sowie 20 weiteren Fachabteilungen und Sektionen bietet es eine umfassende Versorgung auf Universitätsniveau. Jedes Jahr vertrauen etwa 24.000 stationäre sowie weitere 31.000 ambulante Patienten der Erfahrung und Expertise der insgesamt rund 950 Beschäftigten. Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität schätzen sie insbesondere die kurzen Wege sowie die persönliche, familiäre Atmosphäre.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, 128 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.


Pressekontakt

Marten Deseyve

Pressesprecher | Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Marten Deseyve

Telefon

(089) 8892-2432
[JPG] Pressefoto Stellvertretend für das Team der Geburtshilfe gratulierte Chefärztin Dr. Sabine Keim den glücklichen Eltern Judith und Simon zur Geburt ihrer Tochter Lea. (Bildnachweis: Helios Klinikum München West)