Unsere Krankenhaushygiene stellt sich vor

Unsere Krankenhaushygiene stellt sich vor

Die Helios Kliniken Gruppe ist dem Patientennutzen verpflichtet. Wir nehmen die Problematik von Infektionen in Krankenhäusern deswegen sehr ernst. Dank unseres effektiven Hygienemanagements sind wir gegen Erreger effektiv gewappnet.

Auch wir sind uns der enormen Gefahr bewusst, die multiresistente und panresistente Erreger (u.a. MRSA) für das Wohl unserer Patienten darstellen. Aus diesem Grund wurde bereits im Jahr 2006 die Helios Fachgruppe „Klinische Hygiene und Infektologie“ gegründet, die als zentrale Schaltstelle die neuesten Forschungsansätze diskutiert und unternehmensweite Maßnahmen plant sowie umsetzt. Diese gelten für alle Helios Kliniken und damit auch für uns.

In unserem Klinikalltag setzten wir die von der Fachgruppe erarbeiteten Handlungsempfehlungen konsequent um. Die Händedesinfektion gehört dabei zu den wichtigsten Maßnahmen vor und nach Kontakt mit Patienten. Deshalb haben wir entsprechend den Vorgaben der Kampagne "Aktion Saubere Hände" überall im Klinikum Händedesinfektionsmittelspender montiert.

In unserem Hygienemanagement folgen wir den Empfehlungen und Vorgaben des Robert Koch-Instituts. Für jede Fachabteilung haben wir einen hygienebeauftragten Arzt sowie mindestens eine Hygienebeauftragte in der Pflege (nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene und der Vereinigung der Hygienefachkräfte Deutschlands). Der Leiter der Hygieneabteilung ist ein Arzt für Krankenhaushygiene, dem vier Hygienefachkräfte unterstehen.

Wir fühlen uns der Transparenz verpflichtet. Aus diesem Grund veröffentlichen wir jedes Jahr die Hygienedaten zur Keimbelastung in unserer Klinik und bestätigen damit unser ausgezeichnetes Hygienemanagement. Zudem werden unsere Mitarbeiter jährlich zu den Hygienemaßnahmen nach den gesetzlichen Vorgaben geschult.