Geänderte Anfahrt!

Vom 20.07.2020 bis 30.10.2020 ist die Zufahrt zur Klinik über die Sulzburger Straße gesperrt. Bitte folgen Sie der Umleitung. Weitere Infos finden Sie hier.

Neue Chefärztin der Inneren Medizin an der Helios Klinik Müllheim

Neue Chefärztin der Inneren Medizin an der Helios Klinik Müllheim

Müllheim

Dr. Thomas Truschel verabschiedet sich nach zwölf Jahren als Chefarzt der Inneren Abteilung und übernimmt Sektionsleitung der Gastroenterologie. Dr. med. Sun Ju Kim tritt die Nachfolge an.

Dr. med. Sun Ju Kim übernimmt ab dem 01. Januar 2020 die chefärztliche Leitung der Abteilung für Innere Medizin an der Helios Klinik Müllheim. Die Internistin bringt umfassende Expertise in der Inneren Medizin und in der Herz-Kreislauf-Medizin mit.

„Mit Dr. Kim gewinnen wir eine hochkompetente Medizinerin mit langjähriger Erfahrung für unser Haus - dies sowohl in fachlicher Hinsicht als auch im Bereich der Leitung. Sie tritt die Nachfolge für unseren sehr geschätzten, langjährigen Chefarzt Dr. Truschel an und wird das Spektrum der Abteilung nochmals erweitern. Ich wünsche ihr viel Erfolg und einen guten Start in unserem Haus“, sagt Klinikgeschäftsführerin Dr. Beatrice Palausch, welche die äußerst gute Zusammenarbeit der vergangenen zwölf Jahre mit Dr. Truschel hervorhebt.

„Für die Bemühungen um eine reibungslose Übergabe und Herrn Dr. Truschels unermüdlichen Einsatz in unserem Haus sind wir sehr dankbar“, betont Dr. Ehrle-Anhalt, Ärztlicher Direktor der Müllheimer Klinik. „Es freut mich sehr, mit Dr. Kim eine qualifizierte und engagierte Kollegin für die Innere Abteilung gewonnen zu haben und mit ihr die chefärztliche Leitung in guten Händen zu wissen“, ergänzt Dr. Truschel, der bereits Anfang des Jahres seinen Rückzug aus der chefärztlichen Position bekannt gab.

Die Übergabe der Leitung erfolgt nahtlos zum 01. Januar 2020. Dr. Truschel wird seine Kernkompetenzen auch in Zukunft an der Müllheimer Klinik einbringen und garantiert ab Jahresbeginn als Sektionsleiter die weiterhin qualitativ hochwertige Versorgung der gastroenterologischen Patienten.

In der neuen chefärztlichen Position an der Helios Klinik Müllheim will Dr. Kim den kardiologischen Schwerpunkt erweitern und damit das medizinische Spektrum der Inneren Abteilung weiterentwickeln und stärken. Die Internistin verfügt über besondere Expertise in den Gebieten der Kardiologie, Angiologie, Pulmonologie, Intensivmedizin und Notfallmedizin. Neben der medizinischen Weiterentwicklung liegen die Schwerpunkte der zukünftigen Chefärztin in der fortwährenden sicheren und qualitativ hochwertigen Versorgung der Patientinnen und Patienten sowie der nachhaltigen Ausbildung von Ärzten und Medizinstudenten.

Dr. med. Sun Ju Kim war unter anderem 15 Jahre in den Medizinischen Kliniken im Klinikum Hochrhein, vormals Spital Waldshut, tätig, davon sieben Jahre als Leitende Ärztin der Kardiologie und Angiologie und rund acht Jahre als Chefärztin. Zuletzt befasste sie sich im Universitäts-Herzzentrum Freiburg mit modernen kardiologischen Diagnostiken. Die aus Seoul stammende Ärztin studierte unter anderem Humanmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, an der sie im Jahr 1993 promovierte. 2002 erlangte sie den Facharzttitel für Innere Medizin, gefolgt von der Schwerpunktbezeichnung für Kardiologie im Jahr 2003.

__________________

 

Die Kliniken Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt gehören seit 1998 zu Helios. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hält seit der Privatisierung der Kliniken 26 Prozent an der gemeinsamen Trägergesellschaft. Als Helios Kliniken Breisgau-Hochschwarzwald stehen sie für die wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung rund um Freiburg im Breisgau. Die Kliniken behandeln zusammen jährlich etwa 21.000 stationäre und 38.000 ambulante Patienten. Insgesamt verfügen sie über 424 Betten und beschäftigen rund 1.000 Mitarbeiter.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Elena Winterhalter
Unternehmenskommunikation
Telefon: (07667) 84-683
E-Mail: elena.winterhalter@helios-gesundheit.de