Kein Zutritt für Besucher - Ausnahmen und weitere Infos hier.

Richtiges Verhalten bei Corona-Verdacht: Zunächst den Hausarzt anrufen!

Abstriche für Kreuzfahrer: Alle Infos finden Sie hier.

116 117
Impfstart in den Helios Kliniken Mittelweser

Impfstart in den Helios Kliniken Mittelweser

Nienburg

Es ist soweit, einhundert Impfdosen gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 sind heute in den Helios Kliniken Mittelweser angekommen. Das mobile Team des Impfzentrums des Landkreises Nienburg impft nun mit Unterstützung der Klinik die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Erstes sind die Bereiche an der Reihe, wo ein Kontakt zu am Coronavirus erkrankten Patienten am wahrscheinlichsten ist.

Impfstart in den Helios Kliniken Mittelweser – nach Eintreffen der ersten einhundert Impfdosen gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 machte sich das mobile Team des Impfzentrums des Landkreises Nienburg auf den Weg, um die ersten Kolleginnen und Kollegen zu impfen. Unterstützt wurden sie durch Klinikhygieniker Dr. Jan Peter Peczat und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik.  


„Ich bin sehr glücklich, dass wir unseren Kolleginnen und Kollegen die Impfung anbieten und sie damit noch mehr schützen können. Dies ist ein Meilenstein in der Bekämpfung der Pandemie“, so Klinikgeschäftsführer Thomas Clausing. „Hier gilt unser besonderer Dank auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landkreises. Gemeinsam haben wir in den zurückliegenden Tagen alle Prozesse so vorbereitet, dass die Impfdosen unverzüglich verimpft werden können.“


In der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erlassenen Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) sowie der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) ist eine Priorisierung von bestimmten Personengruppen bei der Impfung vorgesehen. „Die Helios Kliniken Mittelweser orientieren sich bei der Reihenfolge der Mitarbeiter-Impfungen an den jeweils geltenden Verordnungen“, so Clausing. Als Erstes sind entsprechend die Bereiche an der Reihe, wo ein Kontakt zu am Coronavirus erkrankten Patienten am wahrscheinlichsten ist – d.h. Zentrale Notaufnahme, COVID-19-Station und Intensivstation. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geriatrie stehen ebenfalls oben auf der zeitlichen Liste und werden entsprechend zügig geimpft, sobald die nächsten Impfdosen vorliegen.


„Doch auch alle anderen Mitarbeiter, die eine Impfung wünschen, werden diese erhalten, zuerst natürlich diejenigen, die im direkten Patientenkontakt stehen“, betont der Geschäftsführer.

 

Bild: Mitarbeiter Bennet Schütz aus der Notaufnahme lässt sich von Klinikhygieniker Dr. Jan Peter Peczat impfen

 

Silke Schomburg

Referentin Unternehmenskommunikation
Silke Schomburg

Telefon

(05021) 9210-7011