Informationen zum Corona-Virus

 

Ein Besucher pro Patient - den Besucher-Erfassungsbogen finden Sie hier.

Richtiges Verhalten: Bei Verdacht rufen Sie bitte zunächst Ihren Hausarzt an.

116 117

Die geriatrische Behandlung: Umfassend und ganzheitlich

Die geriatrische Behandlung in unserer Abteilung geht über die reine Therapie der körperlichen Beschwerden hinaus. Wir erbringen zusätzlich Leistungen im Bereich Rehabilitation und Prävention. Dazu nehmen wir jeden Patienten individuell in den Blick.

Der Weg in die Geriatrie

Viele unserer Patienten werden direkt vom niedergelassenen Arzt in die Klinik eingewiesen. Andere werden zur geriatrischen Frührehabilitation aus einer anderen Fachabteilung des Hauses oder einem anderen Krankenhaus zu uns verlegt.

Teamarbeit

Bei der Behandlung der Patienten arbeiten verschiedene Berufsgruppen im Team zusammen: Erfahrene Ärzte unter Leitung eines Altersmediziners, Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten, Sprach-, Sprech- und Stimmtherapeuten sowie Mitarbeiter des Sozialdienstes. Zudem steht das Team in engem Austausch mit den anderen Fachabteilungen der Helios Kliniken Mittelweser und nutzt deren umfangreiches Fachwissen.

Individuelle Therapie

Jeder Patient, sein Krankheitsbild und sein therapeutischer Bedarf ist einzigartig. Um einen speziellen Therapieplan für den Patienten zu erstellen, betrachten wir jeden Patienten individuell.

So läuft eine Behandlung in der Altersmedizin ab

  1. Untersuchungen und Festlegen der Behandlungsziele

    Das Behandlungsteam verschafft sich zu Beginn ein umfassendes Bild über den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Analyse von Fähigkeiten in den Bereichen Mobilität, Gangsicherheit, häusliche Selbstversorgung, geistige Leistungsfähigkeit und Stimmung. Wir beurteilen, wie sich Ihre persönlichen Stärken oder Funktionsdefizite auf Ihre jeweiligen Lebensumstände auswirken. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind Grundlage für die Behandlungsziele, die wir mit Ihnen, Ihren Angehörigen und Ihrem Hausarzt festlegen. Dabei berücksichtigt das Team sowohl Ihre individuellen Bedürfnisse als auch besondere Wünsche hinsichtlich des Umfangs der Therapie. Das kann auch bedeuten, in manchen Fällen auf aufwändige diagnostische und therapeutische Maßnahmen zu verzichten.

  2. Stationäre Behandlung durch unser Team

    Die stationäre geriatrische Behandlung ist eine „Rund-um-die-Uhr-Behandlung“. Sobald es Ihr Zustand erlaubt, setzt die umfassende aktivierend-mobilisierende Behandlung ein. Diese besteht aus aktivierender Krankenpflege, Krankengymnastik, Ergotherapie, Physikalischer Therapie und Logopädie. Regelmäßige Teambesprechungen und Teamvisiten sichern einen umfassenden Informationsaustausch innerhalb des Behandlungsteams und tragen wesentlich zu einem optimalen Behandlungsergebnis bei.

  3. Unterstützung beim Wechsel ins häusliche Umfeld

    Unsere Mitarbeiter des Sozialdienstes klären gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen die aktuelle häusliche Lebenssituation, beraten über mögliche Hilfen und unterstützen bei der Sicherstellung der weiteren Versorgung. 

Ziele der geriatrischen Behandlung

Das Ziel der geriatrischen Behandlung ist nicht immer die Heilung. Vielmehr geht es vor allem darum, bestehende Erkrankungen optimal zu behandeln. Der Patient soll wieder ein Höchstmaß an Gesundheit und Wohlbefinden, geistiger und körperlicher Vitalität, Schmerzlinderung, Mobilität und Wahrnehmung sowie selbstständiger Lebensführung erhalten. Außerdem soll es ihm möglich sein, eine selbstständige  Lebensführung beizubehalten und mit einem guten und stabilen Mobilisationsgrad in die häusliche Umgebung zurückzukommen. Eine Pflegebedürftigkeit soll vermieden werden. Im Sinne unserer individuellen Behandlung werden für Sie als Patient individuelle Ziele definiert, die an Ihrem Krankheitsbild, Ihren Wünschen und Bedürfnissen angepasst sind.

Einbeziehung von Angehörigen

Bei der Behandlung unserer Patienten legen wir großen Wert darauf, die Angehörigen der Patienten in die Behandlung miteinzubeziehen. Dies fördert den Erhalt der sozialen Kontakte und erleichtert den Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Versorgung.