EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung am Helios Klinikum Meiningen erfolgreich rezertifiziert

EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung am Helios Klinikum Meiningen erfolgreich rezertifiziert

Meiningen

Patienten genießen die hohe Qualität und Transparenz des Fachbereichs

Die Orthopädische Klinik im Helios Klinikum Meiningen, seit über 25 Jahren Schwerpunktklinik für den Hüft-, Knie-  und Schultergelenkersatz sowie rekonstruktive Eingriffe aller großen Gelenke, wurde im Juli 2021 erfolgreich rezertifiziert.

Dr. med. Bernhard Öhlein ist Spezialist für endoprothetische Operationen und Leiter des EndoProthetikZentrums im Helios Klinikum Meiningen. Seine Patient:innen kennt er oft schon von der ersten Stunde, denn neben seiner Chefarzttätigkeit und Leiterfunktion ist er im ambulanten Bereich des Helios MVZ Meiningen tätig.

Sein Team, welches bereits seit mehr als 15 Jahren mit ihm zusammenarbeitet, behandelt im Zentrum für Endoprothetik des Helios Klinikums Meiningen die Folgen arthrotischer Gelenkveränderungen. Das Ziel ist dabei stets der Erhalt einer schmerzfreien Mobilität, um langfristig die Lebensqualität der Patient: innen zu optimieren sowie eine optimale Versorgung von Anfang bis zum Abschluss der Behandlung anzubieten. Im Zentrum werden neben dem Gelenkersatz auch gelenkerhaltende Therapien angeboten.

______________________
 

„Der Vorteil einer Zertifizierung für unsere Patient:innen liegt auf der Hand“, so Dr. Öhlein. „Mit Erlangung des Status als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung weist die Klinik nach, dass sie die wesentlichen, wissenschaftlich belegbaren Vorgaben für eine sichere und qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Patient:innen beim künstlichen Gelenkersatz erfüllt. - Bereits seit 2014 erfüllen wir diese Vorgaben und Anforderungen“, so Öhlein weiter.

______________________

Die Anforderungen erstrecken sich dabei auf alle Bereiche: Neben der Struktur- und Prozessqualität werden auch Aspekte der Ergebnisqualität in die Bewertung einbezogen. Strukturelle Abläufe und die alltägliche Supervision sowie fachübergreifende Abläufe wurden in einem zweitägigen Audit von den Auditoren überprüft. Doch nicht nur während des Audits wird geprüft, so muss der Operateur im Anschluss eine vorgegebene Zahl von Gelenkersatzoperationen pro Jahr durchführen und dokumentieren, damit die Patient:innen von dessen wachsender Erfahrung profitieren können.
______________________

„Die erneute Anerkennung als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung ist ein Ausdruck für die hohe Qualität und Transparenz des Fachbereichs auf dem Gebiet des Hüft- und Kniegelenkersatzes“, so Klinikge-schäftsführerin Claudia Holland-Jopp. „Ich gratuliere dem Team sehr herzlich zur Rezertifizierung und bedanke mich für die gute Zusammenarbeit aller Fachbereiche zum Wohle unserer Patient:innen.“

Pressekontakt

Tamara Burkardt

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Tamara Burkardt

Telefon

(03693) 90-210 66