Tumorkonferenz

Liegt keine Notfallsituation vor, dann erfolgt vor der Einleitung der therapeutischen Schritte eine Fallvorstellung in unserer Tumorkonferenz  mit interdisziplinärer Diskussion und Formulierung einer Therapieempfehlung. Die moderne Tumortherapie verfügt über ein Arsenal von Möglichkeiten mit unterschiedlichen Chancen und Risiken, die individuell abgewogen werden müssen. Die Kernbereiche unseres viszeralonkologischen Zentrums sind bei den Tumorkonferenzen verpflichtend anwesend. Bei Bedarf und besonderen Problemen werden die weiteren Kooperationspartner aus dem ärztlichen, pflegerischen oder sozialen Bereich mit ihrer spezifischen Expertise zu Rate gezogen. Kolleginnen und Kollegen ohne Kooperationsvertrag können nach Anmeldung eigene Patientinnen oder Patienten vorstellen und an den Konferenzen teilnehmen. Die Empfehlung der Tumorkonferenz wird ausführlich mit Ihnen besprochen und auch die Einholung einer Zweitmeinung wird jederzeit unterstützt.