Gefäßuntersuchungen

Unseren Körper ist von einem Netzwerk aus Gefäßen durchzogen. Sie versorgen uns mit Sauerstoff und Nährstoffen aus dem Blut. Ist der ungehinderte Durchfluss nicht mehr gewährleistet, hilft die interventionelle Radiologie.

Ablagerungen oder Verengungen können den Blutfluss in den Gefäßen beeinträchtigen oder sogar unterbrechen. Die interventionellen Radiologie dient nicht der Diagnostik, sondern der Behandlung. Dabei stimmt sich das radiologische Team eng mit den Kollegen anderer Fachbereiche ab. 

Mit Hilfe radiologischer Technik behandeln wir Verengungen und Verschlüsse der Gefäße bei:

  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK, Schaufensterkrankheit) oder Diabetes mellitus
  • Eingeweidearterien (Truncus coeliacus/ Arteria mesenterica superior) bei Angina abdominalis (durchblutungsbedingten Bauchschmerzen) oder Vasculitis (Entzündung der Gefäße)
  • Verschluss oder Verengung von Dialyseshunts
  • Thrombosen (Bildung eines Blutgerinnsels vor Ort im Gefäß)
  • Embolien (Verschleppung von Blutgerinnseln mit akutem Gefäßverschluss)
  • Vasculitis (Entzündungen an den Gefäßen)