Revisions- und Wechselendoprothetik

Ein künstliches Gelenk ist oft ein geeignetes Mittel, wenn Verschleißerscheinungen in den Hüft- oder Kniegelenken die Lebensqualität enorm beeinträchtigen. Der Gelenkersatz hält zumeist viele Jahre. Doch was, wenn die Endoprothese, sich lockert oder die Schmerzen zurückkehren? Muss ein Kunstgelenk durch ein Neues ersetzt werden, bedarf es einer Wechsel- oder Revisionsoperation.

Das Team der Orthopädie führt sämtliche Wechseloperationen durch. Der Austausch des gesamten Gelenks oder von Teilen ist notwendig, wenn sich künstliche Gelenke lockern oder verschleißen.

Wechseloperationen sind zumeist aufwändiger. Bei der ersten Implantation müssen die Orthopäden bereits Knochenteile entfernen, um die Prothese einsetzen zu können. Bei einem neuerlichen Austausch greift unser erfahrenes orthopädisches Team daher oft auf größere Implantate, so genannte Revisionsimplantate zurück. Die fehlende knöcherne Struktur wird damit ersetzt.