Versorgung von Schwerverletzten

Versorgung von Schwerverletzten

Schwer verletzte Patienten benötigen eine schnelle, spezielle Versorgung. Wir behandeln Menschen mit einem so genannten Polytrauma mit hoher Expertise und modernster Technik.

Was passiert im Notfallzentrum?

Bevor ein schwerverletzter Patient in unser Klinikum kommt, erhalten wir vorab erste Informationen über die Art und das Ausmaß der Verletzung. So können wir unverzüglich mit der Behandlung beginnen, sobald der Patient bei uns eintrifft. Ein Team aus erfahrenen Ärzten verschiedener Fachrichtungen entscheidet innerhalb kürzester Zeit über die weiteren Behandlungsschritte. Für die Diagnostik und Behandlung stehen alle bildgebenden Verfahren, neuste Technik und ein jederzeit abrufbares Operationsteam zur Verfügung. 

Unser Team besteht derzeit aus 28 Pflegekräften, davon haben 16 die Zusatzqualifikation Notfallpflege inne und sind Fachschwestern für die Stroke Unit, Anästhesie / Intensivmedizin. Jede Schicht verfügt außerdem über einen pflegerischen Notfallkoordinator, der die Kommunikation mit den Leitstellen, Hausärzten, Angehörigen etc. übernimmt.

Auf unserer integrierten Beobachtungsstation mit sechs Betten haben wir einen Bereich geschaffen für Patienten, die bis zu 24 Stunden im Krankenhaus bleiben.

Wir sind ein überregionales Traumazentrum und die einzige zertifizierte Notaufnahme im gesamten Helios-Konzern.