Patientenwissen

Was ist nach einer Nerven-Engpass-OP zu beachten?

Diese OPs erfolgen in der Regel ambulant. Vorbestehende Schmerzen und Gefühlsstörungen beginnen sich häufig bereits in den ersten postoperativen Stunden zu bessern. In den ersten Tagen nach der OP wird noch eine Schiene getragen, so dass das Gelenk in dessen Bereich operiert wurde (Hand- oder Ellenbogengelenk), noch geschont wird. Die Finger können und sollen jedoch bewegt werden. In den darauffolgenden Tagen und 2-3 Wochen wird dann auch das betroffene Gelenk zunehmend mobilisiert, zunächst ohne und danach unter langsam zunehmender Last. Die Belastung darf jedoch die Schmerzgrenze nicht überschreiten. Ziel ist eine möglichst gute und frühzeitige Reintegration ins Alltagsleben.