Gefäßerkrankungen und Gefäßmissbildungen

Schlaganfalle weisen häufig auf eine Gefäßerkrankung oder -missbildung hin. Bei einem Schlaganfall kann es zu Blutungen zwischen Hirnhäuten und Hirn, Hirnblutungen oder Hirninfarkten kommen. Bei ihrer Behandlung arbeiten wir eng mit unseren neurologischen, radiologischen und neuroradiologischen Kollegen zusammen. Bei einem Teil der Patienten mit Hirninfarkten ist eine operative Behandlung (Ventrikeldrainage, Entlastungscraniektomie) notwendig. Ist eine Gefäßmissbildung die Ursache für den Schlaganfall, behandelt unser neurochirurgisches Team diese mit großer Expertise. In Absprache mit den neuroradiologischen Kollegen wählen wir die für den jeweiligen Patienten optimale Behandlungstechnik (endovaskulär oder mikrochirurgisch). Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist, ein für den Patienten bestmögliches, risikoarmes Behandlungsergebnis. Um dies zu erreichen, erfolgt der operative Eingriff nach modernsten Standards, inklusive Fluoreszenz- und Ultraschalldarstellung der Gefäße und intraoperativem elektrophysiologischen Monitoring.