Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt ab heute auch in den Helios Kliniken Mansfeld-Südharz

Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt ab heute auch in den Helios Kliniken Mansfeld-Südharz

Lutherstadt Eisleben

Dies gilt für Besucher, die in absoluten Ausnahmefällen in die Helios Kliniken Mansfeld-Südharz kommen sowie für Patienten unserer Sprechstunden. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit.

Wie auch beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr gilt auch in den Helios Kliniken Mansfeld-Südharz ab Donnerstag, 23. April, eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen.

„Dies gilt für Besucher, die in absoluten Ausnahmefällen in die Helios Kliniken Mansfeld-Südharz kommen, sowie für Patienten unserer Sprechstunden“, sagt Mario Schulter, Klinikgeschäftsführer der Helios Kliniken Mansfeld-Südharz. Die betreffenden Personen werden gebeten, ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Kliniken keinen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung stellen können. Dieser muss dem Personal vorbehalten bleiben“, so Mario Schulter.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen kann dazu beitragen, die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) einzudämmen.

„Wenn alle eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung tragen, können wir das Übertragungsrisiko des Virus senken und unsere Mitmenschen und Patienten schützen. Das sollten wir alle als ein Zeichen von Solidarität sehen“, sagt Mario Schulter. Schließlich gebe es gerade im Krankenhaus eine Vielzahl von Patienten zum Beispiel mit geschwächtem Immunsystem, die es besonders zu schützen gilt. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss durchgehend enganliegend über Mund und Nase getragen und regelmäßig gewechselt oder gewaschen werden. „Achten Sie bitte weiterhin auf eine gute Händehygiene, die Einhaltung von Husten- und Niesetikette und ausreichend Abstand zu anderen Menschen“, rät Mario Schulter.

____________________________________________________________________________

Die Helios Klinik Lutherstadt Eisleben, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist ein Haus der Akut- und Basisversorgung mit den Fachbereichen Innere Medizin, Kardiologie mit Herzkatheterlabor und Elektrophysiologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie/Intensivmedizin, Geriatrie mit Palliativeinheit und geriatrischer Tagesklinik, Gynäkologie, Orthopädisch-traumatologisches Zentrum, Psychiatrische Tagesklinik mit Psychiatrischer Institutsambulanz, Urologie, der Physiotherapie sowie einer an der Klinik angesiedelten radiologischen Praxis.

 

Die Helios Klinik Hettstedt, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist ein Haus der Basisversorgung mit den Fachbereichen Orthopädisch-traumatologisches Zentrum, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Innere Medizin mit Stroke-Unit, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Anästhesie/Intensivmedizin/Schmerztherapie, Psychiatrie/Psychotherapie/Tagesklinik, Palliativmedizin, Physiotherapie sowie einer gynäkologischen Grundversorgung und einer an der Klinik angesiedelten radiologischen Praxis.

 

Die Helios Klinik Sangerhausen, Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist ein Haus der Basisversorgung mit den Fachbereichen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Gefäßchirurgie, Geriatrie, Innere Medizin, Neurologie mit Stroke-Unit, Kinderheilkunde- und Jugendmedizin, Nephrologie/Dialysezentrum, Unfallchirurgie und Orthopädie, einer psychiatrischen Tagesklinik, einer Belegabteilung Augenheilkunde, einer Physiotherapie sowie einer an der Klinik angesiedelten radiologischen Gemeinschaftspraxis und einer HNO-Praxis. Des Weiteren verfügt die Klinik über vier Schwerpunktzentren: Zentrum für Altersmedizin, Zentrum für Gefäßmedizin, Zentrum für Viszeralmedizin und ein Zentrum für kurzstationäre Behandlung.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

 

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

 

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Sophie Elstner
Helios Klinik Sangerhausen
Helios Klinik Lutherstadt Eisleben
Helios Klinik Hettstedt
Telefon: (03464) 66-10 06
E-Mail: sophie.elstner@helios-gesundheit.de