Pressemitteilung

Gelenkersatz auf hohem Niveau

Lengerich

Die HELIOS Klinik Lengerich hat das Re-Audit im Zertifizierungsprozess zum EndoProthetikZentrum erneut erfolgreich absolviert. Damit bestätigt die Klinik abermals das hohe Niveau bei der Versorgung von Patienten mit künstlichem Gelenkersatz.

Ein Minimum von 100 Gelenkersatz-Operationen pro Jahr ist die Voraussetzung für die Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum. In Lengerich wird diese Mindestanforderung  bereits seit Jahren erfüllt. Laut Chefarzt Dr. Stefan Garmann ist der künstliche Ersatz
von Hüft-, Knie- und Schultergelenken sowie deren Wechseloperationen ein Schwerpunkt
der täglichen Arbeit in der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Diese weit-reichenden Erfahrungen bedeuten für die betroffenen Patienten ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit bei der Implantation.
 
Die ursprüngliche Zertifizierung im Jahr 2015 dokumentierte die Optimierung von Arbeitsabläufen, beinhaltete aber auch die Verpflichtung zu einer jährlichen Überprüfung durch unabhängige Fachgremien. Bei diesen Prüfungen werden die kompletten Arbeits-abläufe eingesehen. Die Gutachter gehen quasi den gesamten ‚Weg des Patienten‘
in der Klink nach.

Der Leitende Oberarzt Hilmi Aman, Koordinator und Qualitätsmanagement-Beauftragter
des Zentrums, ist zusammen mit der Dokumentationsbeauftragten Petra Tepper für die umfangreichen Vorbereitungen und die reibungslose Durchführung des Audits verantwortlich.   
Bei der Zertifizierung standen nicht nur die Kompetenzen der behandelnden Ärzte und Operateure, die pflegerische Qualität auf den Stationen, die Hygiene, das Qualitäts-management sondern auch die internen und externen Kooperationspartner auf dem Prüfstand.

Die guten Leistungen der Orthopädie spiegeln sich auch schon seit Jahren in den regelmäßig veröffentlichten Ergebnissen der Initiative Qualitätsmedizin, kurz IQM, wider, die auf der Internetseite der Klinik veröffentlicht werden.