Willkommen auf der Station D1

Die Kolleginnen und Kollegen der Station für Kinder- und Jugendmedizin sorgen mit viel Herzblut für eine kindgerechte Betreuung unserer kleinen Patienten vom Frühgeborenen- bis zum Jugendalter. Selbstverständlich kümmern wir uns um alle Krankheiten, die Ihren kleinen Schützlingen das Leben schwer machen: Von Atemwegserkrankungen über Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu Nervensystemerkrankungen und anderen.

Unsere Station D1 bietet mit Zimmern für junge Patienten und ihre Begleitperson, getrennte Mädchen- und Jungenzimmer, Infektionszimmer, Frühchen- bzw. Neugeborenräume Platz für 32 Patienten.

Unser Pflegeteam steht Ihnen für alle Fragen am Stationsstützpunkt im Eingangsbereich zur Verfügung.

StationD1
LageHaus D, Erdgeschoss
Fachbereich(e)Kinder- und Jugendmedizin                                                   
StationsleitungInes Frohberg 
Telefon Stationszimmer034321 8-471

Ihr Aufenthalt auf unserer Station

Einzelne Zimmer unserer Station verfügen über ein Telefon und Fernseher. Den Kindern steht ein Spielzimmer zur Verfügung in dem sich jederzeit aufhalten können und in welchem genügend Spielzeug für sie bereit steht. 

Wenn Sie unser drahtloses Internet nutzen möchten, erhalten Sie an der Rezeption im Haus A eine W-LAN-Karte. Alle Zimmer sind darüber hinaus mit moderner Medizintechnik ausgestattet, um unsere Patienten rund um die Uhr bestens zu versorgen.  

Die ärztliche Visite findet von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr statt. Das Frühstück beginnt um 8:00 Uhr, das Mittagessen um 11:30 Uhr und das Abendessen um 17:00 Uhr. Nachmittags serviert unser Team ein kleines Vesper. In der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr findet eine Mittagsruhe statt, ansonsten sind Besuche jederzeit möglich.

Als stationärer Patient erhalten Sie in der Regel eine Einweisung von Ihrem behandelnden Arzt. Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft an der Rezeption im Eingangsbereich im Haupthaus A. Bei der Aufnahme auf der Station informiert unser Pflegeteam Sie über den Tagesablauf, geplante Untersuchungen und mögliche Eingriffe.