„Ich bewundere den Mut der Menschen“

„Ich bewundere den Mut der Menschen“

Einige Helios Kliniken leben Diversität schon immer. Ärztinnen und Ärzte kommen aus aller Welt, um an unseren Standorten zu arbeiten. Nun stellt sich auch das Pflegepersonal internationaler auf. 2021 werden Fachleute von den Philippinen, aus Brasilien, Saudi-Arabien, Mazedonien, Tunesien und Algerien am Standort starten. Abteilungsleiterin Anja Bienert engagiert sich besonders – auch neben der Arbeit.

Anja Bienert ist Gesundheits- und Krankenpflegerin und leitet die Abteilung der herzchirurgischen Bettenstation. Doch besonders das Integrationsprogramm und die authentische Eingliederung der Internationals liegt ihr am Herzen. „Ich bin Leipzigerin durch und durch und habe es mich selbst nicht getraut, weit weg zu ziehen. Ich versetze mich in die Situation der Pflegekräfte, die aus dem Ausland zu uns kommen und bewundere den Mut der Menschen“, erzählt sie. Als der Leipziger Standort im vergangenen Jahr um 20 portugiesische Pflegekräfte wächst, beschließt sie, das Integrationsteam zu unterstützen. Auf der Spurensuche portugiesischer Kultur in Leipzig begegnet sie der Deutsch-Portugiesischen Gesellschaft e.V. und ihrem Vorsitzenden Falk Zirnstein. Dieser ist von Anja Bienerts Engagement sofort begeistert. Er berichtet von dem vielfältigen Angebot – über Konzerte, Tanzveranstaltungen und Gastronomie bis hin zu Kunstausstellungen. Seit vor rund 50 Jahren 125.000 Gastarbeiter:innen nach Deutschland kamen, haben sich die portugiesischen Facetten hier etabliert – und lassen die Menschen, fernab ihrer südeuropäischen Wurzeln, in Heimatgefühlen schwelgen.

Ich versetze mich in die Situation der Pflegekräfte, die aus dem Ausland zu uns kommen und bewundere den Mut der Menschen.

Anja Bienert ist Abteilungsleiterin der herzchirurgischen Bettenstationen

Um die neuen Pflegekräfte willkommen zu heißen und ihnen einen positiven Start zu ermöglichen, beschließt das Integrationsteam, eine Feier zu veranstalten. Ein Erfolg: In lockerer Atmosphäre konnten sich die neuen Mitglieder der Helios Familie untereinander kennenlernen. Außerdem waren Kolleginnen und Kollegen aller Stationen vor Ort, sodass erste Kontakte geknüpft werden konnten.

Anja Bienert ist Abteilungsleiterin der herzchirurgischen Bettenstationen im Herzzentrum Leipzig

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus hätten zwar die Rahmenbedingungen erschwert, nicht aber Anja Bienerts leidenschaftliches Engagement. Zuvor lud sie einige der Pflegekräfte sogar zu sich nach Hause ein, um gemeinsam mit ihrer Familie zu kochen und sich näher kennenzulernen. „Durch meinen Einsatz kommt Farbe und Vielfalt in mein Leben und ich erfahre unheimlich viel Dankbarkeit“, erzählt sie glücklich. „Gerade begleite ich Sahar, eine Tunesierin. Seit fünf Tagen bin ich bei den ersten Schritten in Deutschland an ihrer Seite – wir waren beim Bürgeramt, bei der Bank und im Klinikum unterwegs. Ich weiß jetzt, wie es ihren Eltern geht, was sie gern isst, was sie für Hobbies hat – der vertrauensvolle Austausch tut ihr gut und bringt mir viel Freude. Meine ganze Familie steht bei meinem Einsatz hinter mir. Als wir uns Sahars Foto ihres Abendessens angeschaut haben, hat mein Kind direkt nach dem Rezept gefragt. Es ist toll, dass wir dadurch neue Dinge kennenlernen können.“

Es sind Menschen wie Anja Bienert, die Integration zu einem Herzensthema machen. Wo unterschiedliche Kulturen zusammen gelebt und zelebriert werden, kann Verständnis und Zusammengehörigkeit entstehen. Werte, die aus einer gesellschaftlichen Verantwortung ein Selbstverständnis entstehen lassen.