Altersmedizin: Innovation statt Amputation
Fachveranstaltung Akutgeriatrie im Fokus

Altersmedizin: Innovation statt Amputation

Leipzig

Im September 2018 wertete der Freistaat Sachsen das Helios Park-Klinikum Leipzig zum überregionalen Zentrum für Altersmedizin auf. Damit wurde das Klinikum Teil eines interaktiven Netzwerkes im Bereich der Alters- und Altenmedizin. Eine der damit verbunden Aufgaben ist die Organisation und Durchführung strukturierter, zentrumsbezogener Fort- und Weiterbildungen. Mit dem thematischen Schwerpunkt „Wunde“ gab das Park-Klinikum den Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Akutgeriatrie im Fokus“.

Deutschland wird älter, die Lebenserwartung der Menschen steigt kontinuierlich an. Auf diese Entwicklung muss sich nicht nur der Sozialstaat einstellen, auch die Medizin steht dadurch vor neuen Herausforderungen. Schließlich gilt es, dem Bedarf altersrelevanter regionaler medizinischer Versorgung auch in naher Zukunft gerecht zu werden.

Aus diesem Grund trafen sich Ärzte, Pflegekräfte und Altenpfleger verschiedener Kliniken und Pflegedienste am Samstag den 16. November 2019 im Helios Park-Klinikum Leipzig, um gemeinsam in den Erfahrungsaustausch zu treten. Als thematischen Schwerpunkt ihres Treffens wählten sie die Wundbehandlung. Durchschnittlich, so die Erfahrung von Fachärzten, benötigen betroffene Patienten bis zu drei Jahre, ehe sie an den „richtigen“ Arzt kommen. Einen Mediziner, der die Situation ihres Krankheitsbildes korrekt erfasst und gezielte Maßnahmen einleitet. Vor allem Diabetiker und Menschen mit venösen Erkrankungen sind davon besonders häufig betroffen.


Vielfältige Redebeiträge

Nässende Wunden oder absterbende Gliedmaßen verursachen nicht nur große Schmerzen und Leid, viel zu oft werden sie auch falsch behandelt. Statt für Entlastung, besonders bei Fuß und Bein, zu sorgen oder eine tiefere Ursachenforschung zu betreiben, werden vielfach übereilt Amputationen vorgenommen. Dass dieser Schritt mitunter vermieden werden kann, belegten unter anderem Pflegeexpertin Anke Bültemann und Gefäßchirurg Dr. Gunnar Riepe im Verlauf ihres Vortrags „Tatort Wunde – interaktive Praxisbeispiele”. Doch auch Dozent Michael Schmitz, der sich in seinem Redebeitrag der Belebung und Hinwendung zu alten Techniken widmete, Jan Forster vom Wundzentrum Bremen und Gerhard Schröder als Leiter der Akademie für Wundversorgung konnten aufzeigen, dass die moderne Medizin viele Wege zu bieten hat, die einer Amputation bewusst entgegenstehen.


Regelmäßiges Treffen

Etwa 90 Teilnehmer zählte die Auftaktveranstaltung im Helios Park-Klinikum. Künftig, so der Leiter des Zentrums für Altersmedizin Prof. Christoph Thümmler, solle es mindestens einmal jährlich eine Weiterbildungsveranstaltung geben, die sich den Fragen der Alters- und Altenmedizin widmet.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Christoph Thümmler

Chefarzt der Klinik für Geriatrie
Prof. Dr. med. Christoph Thümmler

E-Mail

Telefon

0341 864-2269 (Sekretariat)
Unser Zentrum für Altersmedizin

Während des Lebens durchläuft unser Körper verschiedene Entwicklungsstadien. Deshalb haben Senioren andere medizinische Bedürfnisse als junge Menschen oder Kinder. In unserem Zentrum für Altersmedizin setzen wir genau da an. Erfahren Sie mehr über unsere Expertise.