Über das Projekt 5G_eHealthSax

Über das Projekt 5G_eHealthSax

Wie sieht das Krankenhaus der Zukunft und und wie können Patienten davon profitieren? Diese Fragen wollen wir mit 5G_eHealthSax beantworten.

5G_eHealthSax ist ein Projekt, zur Einrichtung einer Testumgebung für 5G-basierte Medizintechnologien. Getestet werden soll vor allem, ob Behandlungen sicher über neuartige Funknetzwerke erfolgen können und welche Vorteile dies für Patienten und Betroffene im Krankenhaus und zu Hause bieten kann.

In Krankenhäusern kommt sehr viel Medizintechnik zum Einsatz um etwa den Gesundheitszustand von Patienten zu überwachen. Mit dem neuen 5G-Standard stellt sich daher auch für Kliniken die Frage: Lässt sich die Versorgung von Patienten bedarfsgerechter und vor allem sicherer gestalten? Muss die Behandlung überhaupt in der Klinik enden oder kann man das Krankenhaus sogar nach Hause mitnehmen? Wenn sich medizinische Geräte intelligent vernetzen lassen, entsteht für Patienten ein ganz besonderer Mehrwert: Wenn sich Vitalparameter wie beispielsweise Blutdruck, Herz- oder Atemfrequenz in Echtzeit störungsfrei und kabellos übertragen ließen, könnten Krankenhäuser bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes sofort reagieren und z. B. die Medikamentengabe oder Behandlung anpassen – auch wenn der Patient bereits entlassen ist. Ob das in Zukunft sicher gelingen kann, erproben wir mit 5G_eHealthSax.

Mit dem Forschungsprojekt 5G_eHealthSax schaffen wir eine Testumgebung (ein sogenanntes Campus-Netzwerk). Hier wird eine Mobilfunk-Infrastruktur in bestimmten Bereichen im Helios Park-Klinikum eingerichtet. Diese wird parallel zum bestehenden Kliniknetz betrieben, damit die Testumgebung unabhängig vom eigentlichen Klinikbetrieb ist. Dadurch können wir vernetzte medizinische Anwendungen und Geräte zunächst in der Krankenhausumgebung – später auch darüber hinaus – erproben.
Die Ergebnisse von 5G_eHealthSax werden uns in die Lage versetzen, Prozesse unabhängig vom Krankenhaus abzubilden (virtualisieren) und in der nächsten Projektphase dann auch am Patienten zu erproben.

Das Projekt 5G_eHealthSax wird läuft bis Ende 2021 und wird durch das Helios Park-Klinikum Leipzig durchgeführt.

„Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.“

Unter 5G versteht man (nach 4G) die 5. Generation von Funknetzen, eine Weiterentwicklung des Mobilfunks, durch die größere Datenmengen schneller übertragen und wesentlich mehr „Dinge“ vernetzt werden können. Zudem findet die Übertragung der Signale mit wesentlich geringerer Latenz und auch höherer Zuverlässigkeit statt. Diese spielt eine große Rolle bei der Übertragung von hochauflösenden Bildern, neuen Operationstechnologien sowie neuen medizinischen Diensten.

5G-Funktechnologie wird in der Zukunft eine sogenannte Virtualisierung der medizinischen Versorgung ermöglichen. Das bedeutet, dass immer mehr Dienste und Leitungen, die derzeit ausschließlich im Krankenhaus verfügbar sind, vom Patienten im häuslichen Umfeld ohne die Notwendigkeit einer Terminabsprache oder eines Krankentransportes in Anspruch genommen werden können. In Zukunft geht der Mensch nicht mehr ins Krankenhaus, sondern das Krankenhaus kommt nach Hause.

Aufbauend auf 5G_eHealthSax soll in einer nächsten Entwicklungsstufe der digitale Campus Leipzig-Südost mit digitaler Rettungswache, Drohnenport und virtualisierter Klinik entstehen. Hierzu sollen auch Mittel aus dem „Kohletopf“ beantragt werden.

Forschungsprojekt 5G_eHealthSax
Zahlen, Daten, Fakten Die wichtigsten Teilschritte des Projekts 5G_eHealthSax auf einen Blick.
Gefördert durch das Land Sachsen

Gefördert durch das Land Sachsen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.