Behandlung im Alterstraumazentrum

Mit zunehmendem Alter wächst die Zahl der unfallbedingten Erkrankungen im Bereich der Knochen und Gelenke. Um die besten Behandlungsergebnisse zu erreichen, muss hier nicht nur der akuten Unfallversorgung, sondern auch den speziellen Bedürfnissen des älteren Menschen Rechnung getragen werden.

orthopaedie

Wie sind für Sie im Alter da

Das Alterstraumazentrum stellt die adäquate Behandlung von älteren Menschen mit Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates im Rahmen eines ganzeinheitlichen medizinischen Ansatzes sicher. Konkret bedeutet dies, eine interdisziplinäre Behandlung unter Beteiligung internistischer, orthopädischer, neurologischer Fachärzte sowie qualifizierter Fachpflegekräfte und -therapeuten.

Ziel ist eine unfallchirurgische Behandlung, die die Besonderheiten von älteren (geriatrischen) Patienten berücksichtigt. Um dies zu gewährleisten gibt es im ATZ spezielle Behandlungspfade, die die  individuelle Situation des betagten Menschen berücksichtigen. Studien belegen die Vorteile eines integralen Versorgungsansatzes bei der Behandlung von Frakturen und chronischen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates bei älteren Menschen. Deshalb erfolgt nach Aufnahme des Patienten in unsere Klinik in der Regel die unmittelbare Aufnahme in das Alterstraumazentrum ohne vorherige Behandlung in anderen Abteilungen. Dadurch können schon im Vorfeld einer möglicherweise notwendigen operativen Versorgung, die speziellen Situationen des alten Menschen berücksichtigt werden.

Ziel ist die Kombination von Akut- und rehabilitativer Behandlung an einem Standort. Dadurch vermeiden wir die Mehrfachverlegung von Patienten in andere Einrichtungen.Dies verhindert den Abbau sozialer Netze und reduziert auch die relativen Risiken eines Krankenhausaufenthaltes, wie etwa die Ansteckung mit Krankenhauskeimen, Verwirrtheitszustände und Stürze.

  • das gesamte Spektrum der unfallchirurgischen Behandlung von akuten und vorbestehenden Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • die postoperative unfallchirurgische Betreuung der Patienten unter spezieller Beachtung altersmedizinischer Aspekte
  • eine geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung, die Mehrfacherkrankungen im Alter mit berücksichtigt
  • eine sozialmedizinische Betreuung sowie Einleitung/ Organisation der Betreuung und Nachsorge außerhalb unserer Klinik
  • interdisziplinäre unfallchirurgisch-geriatrische Behandlungsansätze

Die Nachbehandlung kann direkt in unserer geriatrischen Tagesklinik erfolgen. Durch den fließenden Übergang schaffen wir für unsere Patienten die Brücke von der stationären Nehandlung in die Mobilisation.

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit dem benachbarten Herzzentrum Leipzig im Bereich vom Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammen sowie mit dem Wundzentrum der Helios Klinik Leisnig.

Mit unserer Tätigkeit wollen wir über die unmittelbare Unfallversorgung hinaus eine ganzeinheitliche Versorgung und einen nachhaltigen Nutzen für unsere Patienten und deren Angehörige schaffen. Die optimale Behandlung einschließlich einer umfassenden Patientenbetreuung setzt eine fachübergreifende, sektorenübergreifende und qualitätsgesicherte Zusammenarbeit voraus, die sowohl inhaltlich als auch strukturell in unserem Alterstraumazentrum gewährleistet ist. Diesem Ansatz folgend steht die Patientin bzw. der Patient im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Die Patienten werden aktiv in die Entscheidungsfindung und Durchführung von Diagnostik und Therapie eingebunden.