Leistungen

Behandlung von Bandscheibenvorfällen

Behandlung von Bandscheibenvorfällen

Wir bieten konservative Behandlungsmethoden und moderne chirurgische Verfahren für schnelle Linderung an.

Grafik Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall kann neben akuten Schmerzen auch motorische und sensorische Ausfälle verursachen. Wir bieten neben den konservativen Behandlungsmethoden auch moderne chirurgische Verfahren über minimale Operationszugänge an, welche zu einer Linderung der Beschwerden führen sollen. Zudem genießen Sie bei uns eine sofortige, wirksame physiotherapeutische Behandlung, damit Sie schnell wieder beschwerdefrei sind.

Was genau ist eigentlich ein Bandscheibenvorfall und warum schmerzt er so? Alterungsbedingte Veränderungen der Bandscheiben beginnen bei jedem von uns schon nach Abschluss des Wachstums. Insbesondere im dritten und vierten Lebensjahrzehnt können diese zu Bandscheibenvorfällen führen.

Wenn Sie unter einem Bandscheibenvorfall leiden, drückt sich ein Teil Ihrer Bandscheibe aus dem Bandscheibenfach zwischen den Wirbelkörpern in Richtung Rückenmark und Ihren Spinalnerven, die dort abgehen. Eventuell werden hierdurch die Nerven eingeklemmt und Sie empfinden an der betreffenden Stelle Schmerzen und Empfindungsstörungen.

Auch motorische Ausfälle können anschließend noch hinzukommen (Radikulopathie).

Andere Gründe für Ihre Beschwerden in der Bandscheibe können neben Bandscheibenvorfällen auch alterungsbedingte Veränderungen in der Bandscheibe sein (diskogener Rückenschmerz).

Eine Diagnose in diese Richtung ergibt sich häufig nicht mit einer einfachen MRT-Untersuchung. Hier sind weiterführende diagnostische Maßnahmen nötig, die wir individuell mit dem Patienten festlegen.

Im OP der Wirbelsäulenchirurgie

Mittels moderner Diagnostik können wir die Schweregrade des Bandscheibenvorfalls und den Grad der Nervenbeeinträchtigung genau feststellen.

Dabei helfen uns die modernen bildgebenden Diagnoseverfahren:

  • Magnetresonsanztomographie (MRT)
  • Computertomographie (CT)
  • Myelo-CT (Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel im Wirbelkanal)

Je nach Ergebnis überprüfen wir zunächst die konservativen Therapieoptionen wie z. B. die periradikuläre Therapie (PRT), bei der ein lang wirkendes Schmerzmittel in den Bereich der betroffenen Nervenwurzel injiziert wird.

Erst wenn die nicht-operativen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, machen wir Sie mit den möglichen Operationen vertraut. Doch selbst jetzt gibt es keinen Grund zu größerer Sorge: Wir entfernen Ihren Bandscheibenvorfall möglichst schonend und erhalten dabei die Bandscheibe soweit möglich.

Physiotherapie im OTZ
  • Für eine schnellstmögliche Genesung beginnen unsere speziell geschulten Physiotherapeuten schon am ersten Tag nach Operation mit Ihnen die Bewegungstherapie.
  • Zudem stehen wir Ihnen auch bei all Ihren Fragen zur stationären Erholung oder zur Wiedereingliederung in das Arbeitsleben persönlich zur Verfügung.