Leistungen

Gelenkerhaltende Chirurgie

Unser Ziel: drohende Abnutzungserscheinungen frühzeitig vermeiden oder zumindest deutlich verlangsamen.

Grafik: Muskel und Skelettapparat

Im OTZ am Helios Park-Klinikum können wir Ihnen ein breites Spektrum an Behandlungsoptionen anbieten. Unser vorrangiges Ziel ist es, drohende Abnutzungserscheinungen frühzeitig zu vermeiden oder zumindest deutlich zu verlangsamen und Unfallverletzten Patienten Linderung möglichst ohne bleibende Schäden zu verschaffen. 

Um welche Behandlungsoption es bei Ihnen auch geht – Sie erhalten von uns stets einen individuell ausgearbeiteten Plan zur Nachbehandlung. Bei Bedarf stellen wir Ihnen gern einen Kontakt zu Physiotherapie- und Rehabilitationseinrichtungen aus Leipzig und Umgebung her, mit denen wir kooperieren.

Unser Leistungsangebot für Sie:

  • knorpelchirurgische Maßnahmen, (z. B. Knorpelglättung, Mikrofraktur, Knorpelzelltransplantation) 
  • Behandlung des „Leistenschmerzes“ beim Sportler (z. B. Labrum-Chirurgie)
  • Behandlung von Anschlagphänomenen bzw. Engesyndrom im Gelenk (Femoroacetabuläres impingement) durch
    • Trimming von Oberschenkelknochenkopfband (Lig. capitis femoris), Schenkelhals (Offset-Korrektur) oder Pfannenrand (Labrumrefixation)
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • teilweise oder vollständige Entfernung der Gelenkinnenhaut (Synovektomie)
  • operative Korrekturoperationen des Oberschenkels (Steiler oder Flacherstellung, Drehung)
    Pfannenschwenk-Operationen (Dreifach-Osteotomie des Beckens)
  • knorpelchirurgische Maßnahmen (z. B. Knorpelglättung, Mikrofraktur, Knorpel-Knochen-Transplantation, Knorpelzelltransplantation)
  • Kniescheiben-Chirurgie bei Verrenkungen (Patellaluxationen)
  • Meniskus-Chirurgie (Transplantation, Naht, Teilentfernung)
  • Kreuzband-Chirurgie (vordere, hintere Kreuzbandplastik und Rekonstruktion mitverletzter Strukturen)
  • Kreuzband-Revisionschirurgie
  • Knieband-Chirurgie (Innen- und Außenband-Rekonstruktion)
  • Entfernung freier Gelenkkörper
  • Umstellungsoperationen (bei krankhaft veränderten Beinachsen: O- und X-Bein Korrektur)
  • knorpelchirurgische Maßnahmen (z. B. Knorpelglättung, Mikrofraktur, Knorpel-Knochen-Transplantation, Knorpelzelltransplantation)
  • Entfernung freier Gelenkkörper und der Gelenkinnenhaut (Synovektomie)
  • Behandlung des so genannten „Fußballergelenks“
  • Behandlung bei Impingement-Syndromen (Enge-/Anschlagphänomene)
  • Beinachsen-Korrektur
  • Band-Chirurgie (Innenband- und Außenband- sowie Syndesmosen-Rekonstruktion)
  • Versteifung (Arthrodese) des oberen und/oder unteren Sprunggelenks
  • Sprunggelenksprothesenimplantation

Das könnte Sie auch interessieren: