Kinder & Jugend

Unser Kompetenzzentrum in Borna

Für eine möglichst wohnortnahe Behandlung hat die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Borna ein Kompetenzzentrum mit Institutsambulanz und Tagesklinik eingerichtet.

Wir sind umgezogen

Das Kompetenzzentrum Borna der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik ist ab dem 06.04.2020 unter neuer Anschrift für Sie erreichbar: Kompetenzzentrum Borna, Bahnhofstraße 6, 04552 Borna.

Kompetenzzentrum Borna

Institutsambulanz

Telefon 03433 77 888-10
Telefax 03433 77 888-31

Tagesklinik

Telefon 03433 77 888-21
Telefax 03433 77 888-90

Sprechzeiten

Mo-Fr 08:00 bis 15:00 Uhr sowie Termine nach Vereinbarung
Patienteninformation Unseren Informationsprospekt Kompetenzzentren können Sie hier einsehen.

Wir sind für Ihre Kinder und auch für Sie da.

Das Leistungsspektrum unserer Ambulanz:

  • Intelligenz- und symptomorientierte Diagnostik, Autismusdiagnostik, Traumadiagnostik und -therapie,
  • ärztliche körperliche Untersuchung und ggf. erweiterte Diagnostik, Ergo- und Bewegungsdiagnostik, Logopädischer Diagnostik inkl. Lese-Rechtschreib- und Rechenschwäche-Diagnostik
  • multimodale und multiprofessionelle Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (tiefenpsychologisch und verhaltenstherapeutisch), psychodynamische Paar- und Familientherapie, Ohrakupunktur und -pressur nach dem NADA-Protokoll
  • ambulante Bewegungstherapiegruppe
  • ambulante Schulabstinenzgruppe (kombiniert aus einer Gesprächsgruppe der kognitiven Verhaltenstherapie mit regelmäßiger Einbeziehung der Eltern und Bewegungstherapiegruppe) mit begleitender Einzelgesprächspsychotherapie

Sollte eine vollstationäre Behandlung notwendig sein, arbeiten wir eng mit unserem Haupthaus in Leipzig zusammen.

Aufnahmekriterien Ambulanz:

  • Überweisung durch Kinder- oder Hausarzt oder ärztlichen Psychotherapeuten/ Kinderpsychiater
  • Kinder und Jugendliche im Alter von 0-18 Jahre und ihre Familien

zusätzliche Informationen für Angehörige:

  • Intensive Elternarbeit betrachten wir als Voraussetzung für Veränderung und Therapieerfolg.
  • Die Nutzung und der Einbezug familiärer Ressourcen im Therapieprozess ist uns wichtig.
  • Wir kooperieren mit KiTA/Schule, Pädiatrie, Erwachsenenpsychiatrie, ASD u.a. Netzwerkpartnern

zusätzliche Informationen für Ärzte & Beratungsstellen:

  • Eine Mitgabe bereits erhobener Befunde (bzgl. Vorerkrankungen, relevanter somatische Befunde, bereits erfolgter therapeutischer und pädagogischer Maßnahmen) verkürzt die Diagnostikphase und vermeidet Doppeluntersuchungen
  • Nach Abschluss der ambulanten Diagnostik und ambulanten oder teilstationären Behandlung bekommen Sie eine Epikrise.
  • Multimodales Behandlungskonzept mit Einzel- und Gruppenpsychotherapie, Familiengesprächen und pädagogischer Elternarbeit, Ergo-, Bewegungs- und Schwimmtherapie, Soziotherapie, Akupunktur und Beschulung in unserer Klinikschule
  • zzgl. aller Leistungen des ambulanten Bereichs
  • In der Tagesklinik erfolgt eine intensive Elternarbeit mind. einmal wöchentlich zur Psychoedukation und Bewältigung der Krankheit innerhalb der Familie, Nutzung Ihrer familiären Ressourcen und gemeinsames Entdecken notwendiger Veränderungen zur Symptomreduktion.

Aufnahme in die Tagesklinik

  • Die Kriterien zur Aufnahmen werden mit Ihrem Kind und Ihnen in unserer Ambulanz individuell besprochen.