Radiologie

Nicht-invasive Kardiodiagnostik

Nicht-invasive Kardiodiagnostik

Für kleine und große Patienten mit angeborenem Herzfehler sind wir langfristiger Begleiter und Diagnostik-Partner für (Kinder-)Kardiologen.

herzkrankes Kind beim EKG im Herzzentrum

Jedes Jahr kommen in Deutschland rund 6.000 Kinder mit angeborenem Herzfehler auf die Welt – ein leicht größerer Teil der Betroffenen sind Jungen. Unter "Herzfehler" wird dabei eine ganze Reihe an Krankheitsbildern zusammengefasst.

Der Begriff umfasst neben direkten Fehlbildungen am Herzen auch solche an den großen Gefäßen oder auch Kombinationsfehlbildungen anderer Organe. Und auch in der Schwere der angeborenen Herzfehler gibt es ein weites Spektrum von einfach ausgeprägten Formen bis hin zu permanent beeinträchtigenden Fehlern, die lebensbedrohlich sein können.

Verlaufskontrolle durch unsere Fachärzte-Team

Kardio-CT: Fehlmündung der linken Lungenvene
Komplette Fehlmündung der linken Lungenvene mit Mündung in die obere Hohlvene anstelle des linken Vorhofs (Abbildung aus: Gutberlet et al.: Bildgebende Diagnostik angeborener Herzfehler – mit bildgestützter Therapie (Thieme-Verlag, 2016)

Glücklicherweise sind unsere Herzmediziner heute in der Lage, rund 90 Prozent aller Betroffenen heilen zu können. Dies verdanken wir neuen medikamentösen Möglichkeiten, operativen und interventionellen Behandlungsmethoden. Den Eingriffen voraus geht immer eine gezielte Diagnostik, für die das Expertenteam aus der Radiologie modernste bildgebende Methoden einsetzen kann.

Dennoch bleibt aber in den meisten Fällen auch nach einem erfolgreichen Eingriff eine langfristige Verlaufskontrolle des Erreichten unerlässlich. Dazu können Sie sich am Herzzentrum Leipzig auf ein interdisziplinäres Team von Fachärzten verlassen: Zur Verlaufskontrolle arbeitet unsere Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie stets Hand in Hand mit den Kliniken für Kinderkardiologie und Kardiologie, Herzchirurgie und Rhythmologie. So ist letztlich Ihr Kind in besten Händen und genießt auch mit dem Wachstum und im Erwachsenenalter ein gutes Leben ohne oder trotz Herzfehler.  

Herzfehler-Analyse mit MRT Die Magnetresonanztomographie (MRT) stellt eine der modernsten und verlässlichsten Methoden zur Diagnose von Herzfehlern dar. Durch ihre präzisen Aufnahmen, auch vom schlagenden Herzen ermöglicht die nicht-invasive MRT unseren Fachärzten hervorragende Einblicke und damit auch Therapie-Möglichkeiten. Insbesondere die MR-Flussmessung bietet hier neue Einsichten in verschiedene Krankheitsbilder, aber auch über die Flussverhältnisse bei Gesunden. Mit einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsprojekt können wir diesen sogar 4-dimensional (3D & zeitliche Auflösung) darstellen. Neben Patienten mit bikuspider Aortenklappe und nach einem bestimmten operierten Herzfehler (Fallot'sche Tetralogie) werden auch 100 herzgesunde Probanden in der MRT untersucht, um Normwerte zu erstellen. An der Studie können Sie sich voraussichtlich noch bis Ende 2018 beteiligen. Weitere Information entnehmen Sie dem Flyer.
Termine für Patienten mit angeborenen Herzfehlern

Termine erhalten Sie über das Sekretariat für Radiologie

Telefon 0341 865-1702
Telefax 0341 865-1803

E-Mail

radiologie.herzzentrum[at]helios-gesundheit.de
Kompetenz-Netzwerk "Angeborene Herzfehler"

Das Herzzentrum Leipzig ist Mitglied im Kompetenz-Netzwerk "Angeborene Herzfehler". Der Forschungsbund wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BmBF) gefördert und basiert auf ständigem Wissensaustausch zwischen Kliniken, Fachärzten, Eltern und Selbsthilfegruppen. Ein Austausch, der letztlich zu immer besseren und erfolgreicheren Behandlungsmethoden führt.