Informationen für Ärzte

Notfall- und Direktverlegung

Notfall- und Direktverlegung

Für die Verlegung und Notfalleinweisung herzchirurgischer Patienten haben wir hier die wesentlichen Informationen für Sie zusammengefasst, um schnell gemeinsam im Sinne des Patienten agieren zu können.

In Vorbereitung für die Direktverlegung Ihres Patienten in unsere Universitätsklinik für Herzchirurgie, bitten wir Sie nachfolgend genannte medizinische Untersuchungen zu überprüfen und uns entsprechende Untersuchungsbefunde im Vorfeld zu übersenden bzw. dem Patienten zur Verlegung beizulegen. Vielen Dank.

Kontakt

Sekretariat der Herzchirurgie

Telefon

0341 865-1423, -1424 | Fax: 0341 865-1452

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 07:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 07:00 bis 17:00 Uhr

Checkliste Direktverlegung

  • Epikrise mit allen relevanten Informationen inkl. Aufnahmestatus
  • Untersuchungsbefunde (u.a. TTE/TEE, HKU, CT, Rö-Thx)
  • Laborparameter (Großes BB / Diff. BB, CK/CKMB, Troponin, D-Dimer)
  • Infektionsstatus (u.a. MRSA, VRE, 3MRGN, 4MRGN)
  • Antikoagulanzien als Akut- o. Dauermedikation (u.a. Heparin, Falithrom, Plavix, NOAKs)
  • Sonstige Medikation
  • CD mit radiologischen Befunden immer mitgeben
  • Radiologische Befunde per Standleitung übermitteln (wenn möglich)
  • ggf. Kopien der Verordnungsbögen bei Intensiv- und Wachstationspatienten
  • Patienten nüchtern lassen

Im Notfall

Im Falle einer absehbaren Notfall-Operation sollte der Einsatz von neuen oralen Antikoagulanzien (NOAKs) in der Akuttherapie kritisch diskutiert werden. Für telefonische Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

24h-Notfall-Rufnummer für Patienten und Ärzte der Universitätsklinik für Herzchirurgie: (0341) 865 251004