Ambulante Dysphagietherapie ab sofort in der Helios Klinik Leezen

Leezen

Die Helios Klinik Leezen ist ein überregionales Dysphagiezentrum. Sie zeichnet sich aus durch eine langjährige Erfahrung bei der Behandlung dysphagischer Patienten mit neurologischen und organischen Erkrankungen. Ergänzend zur Klinischen Schluckuntersuchung stehen in Leezen die Videoendoskopie (FEES) und als Röntgenverfahren die Videofluoroskopie (VFSS) zur Verfügung. Fünf zertifizierte Endoskopiker und eine Radiologin garantieren die zeitnahe apparative Diagnostik. 2019 führten wir über 500 Schluckendoskopien durch. Die Klinik ist auch Ausbilder für FEES-Zertifikate.
Dazu kommt eine ebenfalls große Erfahrung im Trachealkanülenmanagement und bei der Dekanülierung.
Mit dem Wissen und unseren Erfahrungen wollen wir zukünftig mehr ambulante Patienten betreuen. Voraussetzung für eine logopädische Therapie in der Klinik Leezen ist eine Heilmittelverordnung für Logopädie. Im Rahmen dieser Verordnung werden auch die apparativen Verfahren eingesetzt. Patienten aller Kassen werden behandelt.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.