4 Säulen der Anästhesie

4 Säulen der Anästhesie

Im Folgenden erläutern, wie Anästhesie und die anschließenden Behandlungen aufeinander aufbauen.

Die 4 Säulen der Anästhesie

  • Gezielte Narkosevorbereitung und Voruntersuchung einschließlich Lungenfunktion
  • Umfassende Anästhesieaufklärung in ungestörter Umgebung unserer Anästhesieambulanz
  • Individueller, maßgeschneiderter Einsatz des sichersten Verfahrens aus dem gesamten Spektrum derzeit verfügbarer Anästhesieverfahren
  • Einsatz moderner Narkosemedikamente mit rascher Erholung und geringstmöglichen Nebenwirkungen
  • Umfassende Überwachung sämtlicher lebenswichtiger Funktionen Sicherstellung einer adäquaten Narkosetiefe sowie eines sicheren raschen Erwachens durch EEG - Monitoring
  • Anwendung spezieller Wärmesysteme gegen Auskühlung
  • Lückenlose Überwachung und Betreuung nach dem Eingriff bis zum Abklingen der Narkose
  • Ständige Weiterbildung aller Mitarbeiter

Wenn lebenswichtige Funktionen Unterstützung brauchen

Nach großen Operationen oder bei schweren Begleiterkrankungen wird der Patient auf der Intensivstation speziell behandelt, um lebenswichtige Organfunktionen zu erhalten oder wiederherstellen.

Eine enge fachübergreifende Zusammenarbeit stellt den Operationserfolg und die Behandlung Schwerstverletzter sicher. Es stehen alle Verfahren der modernen Intensivtherapie bis zum vorübergehenden Ersatz von Organsystemen zur Verfügung.

Besonders wichtig in dieser Ausnahmesituation ist die ständige Zuwendung durch unser besonders geschultes Pflegepersonal.

Nach schweren Unfällen, großen Operationen oder bei schweren Erkrankungen wird der Patient auf der Intensivstation speziell behandelt und überwacht, um lebenswichtige Organfunktionen zu erhalten. Die Dauer der Intensivbehandlung ist je nach Schwere und Verlauf der Erkrankung sehr unterschiedlich. Ein Team aus besonders ausgebildeten Ärzten und Pflegekräften, Physiotherapeuten, Medizintechnikern und Hygienefachkräften.

Wir arbeiten rund um die Uhr im Schichtdienst. Ärzte und Pflegekräfte führen in enger Zusammenarbeit ihre Behandlungsmaßnahmen durch. Wir haben zwar einen festen täglichen Therapieplan, berücksichtigen aber die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten.

Unsere Intensivstation ist mit modernsten technischen Geräten ausgestattet, die bei Bedarf lebenswichtige Körperfunktionen unterstützen oder vorübergehend ersetzen können; dies sind z.B.:  

  • Beatmungsgeräte
  • Spritzenpumpen für Medikamente
  • Dialysegerät („künstliche Niere“)
  • Ernährungspumpen
  • Herzschrittmacher

Die „Apparatemedizin“ stellt nur einen Teil unseres Behandlungsspektrums dar. Genauso wichtig ist für uns die intensive Betreuung und Pflege unserer Patienten und der verständnisvolle Umgang mit ihren Problemen.

Qualifizierte Notfallmedizin - Notfallmanagement in und außerhalb der Klinik -


Die Helios Frankenwaldklinik besetzt etwa 1/3 des Notarztdienstes in Kronach und stellt einen Leitenden Notarzt. Das Wissen und die Erfahrung der Anästhesisten in der Aufrechterhaltung lebensnotwendiger Körperfunktionen kommt der Bevölkerung auch durch unsere Teilnahme am Notarztdienst in Kronach zu gute.


Wir bieten regelmäßig Fortbildungen und Hospitationen für die Notärzte im Landkreis Kronach an. Es finden einmal jährlich unter Leitung der Anästhesie für alle Ärzte der Helios Frankenwaldklinik Fortbildungen zum Thema Reanimationsmaßnahmen gemäß den aktuellen ILCOR Empfehlungen statt.
Einmal jährlich veranstaltet die Anästhesie gemeinsam mit den Kollegen der Geburtshilfe eine Fortbildung zur Neugeborenenerstversorgung mit Mega-code-Training. Seit Anfang 2002 trainieren wir alle Pflegekräfte einmal jährlich in Herz-Lungen-Wiederbelebung.


Ende 2002 haben wir das Notfallteam zur Versorgung innerklinischer Notfälle aufgebaut und ausgebildet. Durch eine umfassende Notfallschulung aller Mitarbeiter und ein rund um die Uhr einsatzfähiges, gut ausgestattetes Reanimationsteam kann überall in der Frankenwaldklinik rasch effiziente Hilfe geleistet werden.

- Unsere vornehmste Aufgabe: Die Linderung von Schmerzen -

Wir Anästhesisten sind mit allen heute verfügbaren medikamentösen und apparativen Verfahren zur Schmerzlinderung vertraut.


Besonders effizient ist die patientenkontrollierte Schmerztherapie mit Hilfe von „Schmerzkathetern“ und kleinen „Schmerzpumpen“. Dieses Verfahren wird auch zur Linderung von Wehenschmerzen in der Geburtshilfe eingesetzt.


Unser Akutschmerzdienst steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Operationsschmerzen können den Heilungsprozess und Operationserfolg gefährden und müssen deshalb konsequent behandelt werden!

Patienten mit chronischen Schmerzzuständen behandeln wir ambulant in unserer Schmerzambulanz