Zehn Jahre Helios Klinikum Krefeld

Zehn Jahre Helios Klinikum Krefeld

Krefeld

Zeit, um eine Bilanz zu ziehen und das „kleine Jubiläum“ mit der Öffentlichkeit zu feiern.

2007 begann die Suche nach einem strategischen Partner für die städtischen Krankenhäuser in Krefeld. Nur noch für ein Vierteljahr reichten die vorhandenen Mittel, um die Gehälter zu bezahlen. Als Helios das hoch defizitäre städtische Klinikum übernahm, gab es zunächst viele Vorurteile und Ängste, aber auch Hoffnung und neue Perspektiven. Das ist nun zehn Jahre her. Zeit, um eine Bilanz zu ziehen und das „kleine Jubiläum“ mit der Öffentlichkeit zu feiern.  

Die erste eigenständige Anästhesieabteilung in Deutschland wurde am Krefelder Klinikum eingerichtet – genauso wie die erste voll digitalisierte Radiologie der Republik. Diese und weitere Leuchtturm-Projekte der Krankenhausversorgung begründen den innovativen Ruf des Hauses. Wenngleich er zwischenzeitlich ein wenig leiden musste: Die Jahrtausendwende brachte den „Städtischen Kliniken“ eine Phase, in der interne Querelen, steigende Defizite und ein enormer Investitionsstau zu wachsenden wirtschaftlichen und baulichen Problemen führten. Erst kurz vor der Insolvenz wurde ein neuer strategischer Partner als Träger gesucht – und gefunden:  Seit 2008 führt Helios die beiden ehemaligen Städtischen Krankenhäuser in der Krefelder Innenstadt und in Hüls.

Generationenwechsel und neue Abteilungen

Durch die Privatisierung wurde der Investitionsstau mit einem Schlag aufgehoben. Mittlerweile zählt das Helios Klinikum Krefeld wieder zu den modernsten Häusern NRWs und hat seine medizinischen Leistungen deutlich ausgebaut. „In der Chefarztriege haben wir einen weitgehenden Generationenwechsel erlebt und dadurch heute ein junges Chefarzt-Team, das sich noch lange gemeinsam weiterentwickeln wird. Parallel zu dieser Entwicklung sind medizinische Bereiche hinzugekommen, zum Beispiel eine Abteilung für plastische und rekonstruktive sowie  eine hochqualifizierte Lungenkrebs-Chirurgie. Unser Herzzentrum etwa hat heute vier Chefärzte, die gemeinsam das komplette Spektrum der modernen Herzmedizin auf höchstem Niveau abdecken. Insgesamt ist unser Team größer, jünger und differenzierter geworden. Davon profitiert die medizinische Versorgung sehr“, erklärt der Ärztliche Direktor, Prof. Rudolf Leuwer. Dass das Haus dadurch für einen wesentlich größeren Patientenkreis relevant geworden ist, belegt die jährliche Zahl an Patienten, die, genauso wie die Anzahl an Mitarbeitern,  kontinuierlich gewachsen ist. „Durch dieses Wachstum können wir erwirtschaften, was wir brauchen, um die Investitionen der Vergangenheit zu bezahlen und zukünftige langfristig stemmen zu können“, sagt Klinikgeschäftsführer Alexander Holubars.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit leben

Und auch die Innovationsfreude dringt wieder durch. „Innovationen kommen nicht von selbst. Sie entstehen dadurch, dass sie von Mitarbeitern mit Ideen eingefordert werden. Helios hat diese Ideen aufgenommen, sich begeistern lassen und ist die Schritte zur Erweiterung des medizinischen Angebots, zu modernen Therapieverfahren, neuesten Diagnoseverfahren und zur Digitalisierung mitgegangen“, so Holubars. Dass solche Mitarbeiter keine Selbstverständlichkeit sind, ist ihm sehr bewusst: „Was das Klinikum in Krefeld auszeichnet, sind die Menschen, die hier arbeiten. Neben dem Fluss an Ideen auf allen Hierarchieebenen schätze ich vor allem die Kollegialität und den unkomplizierten Austausch über alle Berufsgruppen und medizinischen Fachbereiche hinweg. Hier wird interdisziplinäre Zusammenarbeit gelebt und das kommt unseren Patienten zugute.“ Die jüngsten Zertifizierungen zur überregionalen Stroke Unit und als Onkologisches Zentrum sind offizieller Gradmesser – für Team-Work und Behandlungsqualität. Innovative Behandlungsmethoden führen heute Menschen aus ganz Deutschland  und dem Ausland nach Krefeld.

Das Krankenhaus für Krefeld und die Region

„Dabei sind wir weiterhin das Krankenhaus für die Menschen in Krefeld und der Region geblieben. 25,1 Prozent der Klinik gehören immer noch der Stadt Krefeld und ihren Bürgern. Die Seidenstadt liegt in unserer DNA und das ist uns allen wichtig. Insofern sind zehn Jahre Helios Klinikum Krefeld ein schöner Anlass, um Patienten, Angehörigen, Bürgern, Mitarbeitern und Partnern mit einem großen Event für das Vertrauen und die Verbundenheit zu danken und gemeinsam einen tollen Abend zu verbringen“, betont Holubars.

„Krefelder Nacht der Medizin“ – ein großes Dankeschön

„Wir feiern unseren Geburtstag in Form der Krefelder Nacht der Medizin, weil es bewusst einmal etwas Anderes, etwas Neues sein sollte. Wir laden dazu ein, Dinge auszuprobieren, die man sonst nicht ausprobieren kann, Einblick in Bereiche zu nehmen, zu denen man normalerweise keinen Zutritt hat, und mit unseren Experten aus Pflege, Medizin und Technik unkompliziert ins Gespräch zu kommen“, erläutert Holubars das Motto „unterhaltsam, kurios, spannend“. Besucher können live dabei sein, wenn das Schockraum-Team um das Leben eines Schwerverletzten kämpft. Der chirurgische Parcours bietet die Möglichkeit, zu testen, wie viel Operateur in einem steckt. Führungen durch das Operationszentrum und die Technikzentrale bieten die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen eines großen Maximalversorgers zu blicken. Medizin einmal anders heißt es auch in Kino, Kuriositätenkabinett, beim großen Medizin-Quiz auf der Bühne und beim Speed-Dating – um nur einige Beispiele zu nennen.

Das „Drumherum“

Entspannte Musik, kühle Cocktails und andere Getränke runden den Aufenthalt in der Outdoor-Lounge ab. Auf der Streetfood-Meile kommt vom Freund der deftigen Küche bis zum kleinen Gourmet jeder auf seine Kosten. Und weil es ein Fest für die ganze Familie sein soll, werden alle Speisen und Getränke zu günstigen Preisen angeboten. Apropos Familie: Auch die Jüngsten erwartet mit Feuershow, Ballonkünstler, Fußball-Rodeo, große Feuerwehrhüpfburg und Kinderschminken jede Menge Unterhaltung.   

Die Krefelder Nacht der Medizin findet statt am Samstag, 16. Juni 2018, von 17 bis 23 Uhr auf dem Gelände des Helios Klinikum Krefeld, Lutherplatz 40, 47805 Krefeld. Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten wird empfohlen, am besten zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu kommen.  

Das vollständige Programm und weitere Highlights finden Sie unter www.helios-gesundheit.de/krndm

Pressekontakt:

Helios Klinikum Krefeld
Unternehmenskommunikation
Marina Dorsch, Valentin Riemer
Telefon: (02151) 32-1433
E-Mail: marina.dorsch@helios-gesundheit.de