Corona: Hinweise, Test- und Impfzentrum –> alle Infos

Was ist eigentlich …

Das biopsychosoziale Schmerzmodell

Die Verbesserung der Lebenssituation schmerzkranker Patienten ist das vorrangige Ziel des Teams um Chefärztin Dr. med. Ortrud Fuhrmeister. Voraussetzung hierfür ist das Verständnis vorbestehender Erkrankungen sowie aktueller Beschwerden und Beeinträchtigungen des Alltags jedes einzelnen Betroffenen. Dies erfordert in vielen Fällen weiterführende Untersuchungen. Ohne Ausnahme muss aber die individuelle Lebenssituation unserer Patientinnen und Patienten unter Berücksichtigung der „Diagnose Schmerz“ erfasst werden.

Die drei Dimensionen der Schmerzkrankheit

Für Diagnose und Behandlung der Schmerzkrankheit orientieren wir uns an dem biopsychosozialen Krankheitsmodell. Es umfasst drei Dimensionen:

  1. Biologie (somatische/körperliche Befunde)
  2. Psyche/Emotion
  3. Soziales Umfeld

Wir sehen unsere Aufgabe in einer umfassenden Wahrnehmung des Leidensdruckes der schmerzerkrankten Menschen. Voraussetzung ist eine fundierte Kenntnis der Wechselwirkungen biologischer, psychischer und sozialer Faktoren.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Je nachdem, an welchem Zeitpunkt im Verlauf eines von Schmerzen beeinflussten Lebens Sie sich gerade befinden und welchen aktuellen Behandlungsbedarf Sie haben, sind die drei Faktoren unterschiedlich zu bewerten – immer aber sollten sie in ihrer Gesamtheit thematisiert, erfasst und behandelt werden. Hierfür bedarf es einer engen Zusammenarbeit der in unserer Schmerzklinik vertretenen Fachbereiche Medizin (interdisziplinäres Team von Schmerztherapeuten), Psychologie, spezialisierter Pflege, Krankengymnastik und Ergotherapie.

Moderne und alternative Verfahren – individuell auf Sie abgestimmt

Die Erfassung körperlicher Befunde sowie relevanter Faktoren des persönlichen Umfeldes unserer Patienten ermöglicht die Entwicklung einer mittel- bis langfristigen Behandlungsstrategie. Hierbei stehen unserer Schmerzklinik alle Verfahren der modernen Schmerztherapie sowie alternative Verfahren zur Verfügung. Alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren werden auf den jeweiligen Einzelfall abgestimmt zur Anwendung gebracht.