Corona: Hinweise und Impfzentrum –> alle Infos

Leistung

Die Darstellung und Beurteilung des Nervensystems

Die Darstellung und Beurteilung des Nervensystems

Die Neuroradiologie ist auf die Darstellung und Beurteilung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems – Gehirn und Rückenmark – spezialisiert. Im Bereich der interventionellen Neuroradiologie therapieren wir auch – z. B. beim Schlaganfall.

Die Neuroradiologie nutzt als diagnostische Verfahren unter anderem die Magnetresonanztomographie (MRT), die Computertomographie (CT) und den Ultraschall.

Interventionelle Neuroradiologie

Bei einer Reihe von radiologischen Untersuchungen werden zunehmend auch therapeutische Verfahren eingesetzt, die unter dem Begriff der interventionellen Neuroradiologie zusammengefasst sind.

Möglich gemacht wird dies durch anatomische Detaildarstellungen von Gehirn und Rückenmark in hochaufgelöster, optimaler Qualität.

Akuttherapie des Schlaganfalls mithilfe der Katheter-Technik

Der Schwerpunkt der Interventionellen Neuroradiologie liegt auf der unmittelbaren Behandlung des Schlaganfalls. Beim sogenannten ischämischen Schlaganfall handelt es sich um eine Minderdurchblutung des Gehirns infolge einer Einengung oder eines Verschlusses der hirnversorgenden Arterien.

Bei der sogenannten "Thrombektomie" ziehen wir das Blutgerinnsel, den Thrombus, mit einem winzigen Drahtkörbchen an der Spitze eines Katheters aus dem verstopften Gefäß heraus. Dieser Eingriff wird vor allem bei großen Gerinnseln der Hirnbasisarterien vorgenommen, die mit Medikamenten alleine nicht mehr aufgelöst werden können.

Das interventionelle Verfahren halten wir an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr vor. Die Akutversorgung von Schlaganfallpatienten ist durch vier zertifizierte Neuroradiologen (DEGIR) gewährleistet. 

Therapie des Hirnarterienaneurysmas

Die Behandlung von Patienten mit Hirnarterienaneurysmen (Aussackungen eines Blutgefäßes im Gehirn) ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Tätigkeit. Dabei verschließen wir das Hirnarterienaneursyma von innen über die Arterien mithilfe feinster Platinmikrospiralen. Das Verfahren ermöglicht, Hirnarterienaneurysmen von innen aus der Blutzirkulation auszuschalten und damit die Gefahr einer (erneuten) Blutung zu bannen. Dieses Katheterverfahren hat die neurochirurgische Behandlung des Aneurysmas zunehmend abgelöst. Seit 2001 wenden wir dieses Verfahren erfolgreich an.

Leistungsspektrum im diagnostischen Bereich

  • Röntgennativuntersuchungen
  • Computertomographie (CT)
  • Kernspintomographie oder Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Angiographie (Darstellung der Adern mit Kontrastmittel) in hochauflösender DSA-Technik mit selektiver Sondierung der hirnversorgenden Gefäße
  • Myelographie (Untersuchung des Rückenmarkkanals mit Kontrastmittel)

Leistungsspektrum im therapeutischen Bereich (interventionelle Neuroradiologie)

  • Akuttherapie des Schlaganfalls bei Verschlüssen der Hirnbasisgefäße (Thrombektomie)
  • Neurointerventionelle Maßnahmen, vor allem die Behandlung von Hirnaneurysmen
  • Behandlung von Verengungen der Halsschlagader durch Stents
  • Therapie von arteriovenösen Malformationen (Angiome) im interdisziplinären Konzept mit der Neurochirurgischen Klinik und mit Radiochirurgischen Maßnahmen am Gamma Knife Zentrum Krefeld