Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Embolisation bei chronischen Knieschmerzen

Embolisation bei chronischen Knieschmerzen

Als erste Klinik bundesweit bieten wir unseren Patient:innen ein neues, minimal-invasives Verfahren zur Behandlung chronischer Knieschmerzen an.

Häufige Gründe für chronische Knieschmerzen sind die Arthrose des Kniegelenkes oder eine Überlastung des Sehnenapparats bei Sportlern – auch Runner’s Knee oder Läuferknie genannt. Auch nach dem Einsatz einer Knie-Endoprothese können chronische Beschwerden auftreten.

Warum habe ich immer Knieschmerzen?

Obwohl die Gründe für die Entstehung von Knieschmerzen vielfältig sind, gibt es Gemeinsamkeiten bei der Vermittlung der Schmerzreize an das Gehirn. Es mehren sich die Hinweise darauf, dass durch chronische Fehlbelastungen und Entzündungsreize eine Gefäßneubildung auf der Ebene der Kapillaren entsteht. Mit diesen feinsten Gefäßverzweigungen bilden sich neue, ebenfalls krankhafte Nervenenden, die den Schmerzreiz an das Gehirn übermitteln und die Beschwerden verursachen.

Gelenkschmerzen schonend und effektiv behandeln

Das innovative Verfahren der Gelenkembolisation stammt aus Japan, wo es bereits erfolgreich zum Einsatz kommt. Unter örtlicher Betäubung führen wir einen dünnen Katheter mit einem Durchmesser von weniger als einem Millimeter über die Leistenarterie bis zum Kniegelenk vor und verschließen die gelenkversorgenden Endäste der Gefäßarterien. Mithilfe der gezielten Unterbindung der Mikrozirkulation (Embolisation) durch permanente oder temporäre Mikropartikel mit einer Größe von weniger als 100 µm verringern wir die Überversorgung der krankhaften Nerven, Gelenkbinnenhäute und Sehnen.

Der positive Effekt: Durch die Normalisierung der Blutversorgung wird die Stimulierbarkeit der übersensiblen Nerven reduziert bzw. unterbunden und das Einschwemmen von Botenstoffen, die die Entzündung unterhalten, verringert. Dadurch kann eine deutliche Schmerzlinderung erzielt werden.

Für welche Patienten ist eine Gelenkembolisation geeignet?

  • Patienten mit chronischen Schmerzen im Rahmen einer aktiven Arthrose des Kniegelenkes (Gonarthrose)
  • Patienten mit Schmerzen am oberen oder unteren Ansatz der Patellasehne
  • Patienten mit chronischen Schmerzen nach Implantation einer Kniegelenkprothese

Wir sind für Sie da!

Im Rahmen unserer Sprechstunde besprechen wir ausführlich Ihre Behandlungsmöglichkeiten bei chronischen Knieschmerzen. Die Indikation für eine Gelenk-Embolisation ist immer individuell zu stellen – abhängig von der Vortherapie, Schmerzentwicklung und dem vorhandenen Gefäßstatus. Die Behandlung erfolgt in enger Kooperation mit der Klinik für Orthopädie, Hand- und Unfallchirurgie. Die kathetergestützte Intervention selbst wird von unseren Experten für Interventionelle Radiologie durchgeführt.

Prof. Katoh und Dr. Schott stehen für eine Beratung gerne zur Verfügung
Gerne beraten unsere Experten Prof. Katoh (rechts) und Dr. Schott (links) Sie persönlich.
phone

Wir sind für Sie da!

Sie erreichen uns unter Telefon 02151 32-2561.