Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Ethik in der Intensivmedizin

In der Intensivmedizin betreuen wir häufig Patienten, die nicht kommunikationsfähig sind. Dann muss der Patientenwille über nahestehende Angehörige oder zu einem früheren Zeitpunkt getätigte Willensäußerungen eruiert werden. Im Zweifelsfall unterstütz dabei das Ethikkomitee des Helios Klinikum Krefeld.

Wenn unsere Patienten ansprechbar sind, beziehen wir sie bei unserer Visite mit ein, suchen das Gespräch und erklären ihnen in kurzen und verständlichen Worten, welche diagnostischen oder therapeutischen Schritte wir gehen möchten und was ihnen bevorsteht.

Leider ist der Großteil unserer Patienten nicht kommunikationsfähig. Deshalb ist es uns umso wichtiger, regelmäßigen Kontakt zu den Angehörigen zu pflegen, um sie transparent und zugleich empathisch darüber zu informieren, was los ist. Das erleichtert ihnen auch, als Sprachrohr des Patienten zu fungieren und seinen mutmaßlichen Willen zu vertreten, insbesondere wenn keine Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung oder eine andere Form der Willenserklärung vorliegt. Liegt keine Vorsorgevollmacht vor und ist der Pat. aktuell nicht geschäftsfähig, wird häufig die Einleitung einer Betreuung notwendig. Diese kann von einem oder ggf. auch mehreren nahen Angehörigen übernommen werden. Ist dies nicht möglich oder wird dies nicht gewünscht, so besteht immer auch die Möglichkeit eines gesetzlichen Betreuers. Sollte Ihrerseits der Wunsch bestehen, so steht Ihnen hierbei unsere Klinikseelsorge jederzeit unterstützend zur Seite.

Darüber hinaus hat das Helios Klinikum Krefeld seit 2007 ein Ethikkomitee, das im Rahmen klinischer Fallbesprechungen nicht nur Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch Angehörige in ethischen Fragen berät und unterstützt.

Auch in den extrem seltenen Fällen eines Dissenses innerhalb des multiprofessionellen Behandlungsteam oder zwischen Angehörigen und Behandlungsteam, berufen wir zeitnah unser Klinisches Ethikkomitee ein, das nach eingehender Falldiskussion eine Empfehlung abgibt.

Sprechen Sie uns gerne an!

Ekkehard Rüdiger

Klinischer Ethikberater
Ekkehard Rüdiger

E-Mail

Telefon

(02151) 32-45152

Das könnte Sie auch interessieren