Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung

Vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung

Wir bieten Frauen und Kindern, die sexuell misshandelt oder vergewaltigt wurden, eine vertrauliche medizinische Beratung und Spurensicherung im Rahmen des Programm iGOBSIS an.

Opfer von Vergewaltigungen, sexuellen Übergriffen und sexuellem Missbrauch haben Anspruch auf eine medizinische Beratung und Begleitung – ohne unmittelbar zu weiteren Schritten gedrängt zu werden.

Vergewaltigung? Wie geht es nun weiter?

Wenn Sie Opfer von sexueller Gewalt sind und unsicher sind, ob Sie direkt Anzeige bei der Polizei erstatten möchten, ist es möglich, die Spuren der Tat zu dokumentieren. So können Täter auch wesentlich später noch zur Verantwortung gezogen werden. Unsere Ärztinnen und Ärzte nehmen hierzu am Programm iGOBSIS (intelligentes Gewaltopfer-Beweissicherungs- und Informationssystem) teil und gewährleisten eine gerichtsfeste Dokumentation und Spurensicherung.

So werden Ihre Daten anonymisiert und geschützt

Die Untersuchungsbefunde geben wir nicht in das Computersystem des Krankenhauses ein, sondern übermitteln diese separat verschlüsselt mittels einer Chiffre an die Rechtsmedizin Düsseldorf. Dort bleiben die Unterlagen für zehn Jahre archiviert. Erst dann werden sie vernichtet. Innerhalb dieser Zeit können Sie sich entscheiden, ob Sie Anzeige erstatten möchten. Das kann einen Tag, ein Jahr oder eben bis zu zehn Jahre nach der Tat erfolgen. Nur wenn die Polizei im Zuge Ihrer Anzeige von der Schweigepflicht entbunden wird, erhält diese Zugriff auf die Unterlagen bei der Rechtsmedizin Düsseldorf. Das Angebot ist ein wichtiges Signal an alle Opfer, dass sie Anspruch auf medizinische Beratung und Unterstützung haben, ohne unmittelbar zu weiteren Schritten gedrängt zu werden.

Was ist nach einer Vergewaltigung wichtig zu wissen?

Betroffene Frauen (in selteneren Fällen auch Männer) sollten möglichst zeitnah nach der Tat – am besten ohne vorher zu duschen oder die Kleidung zu wechseln – unsere Klinik aufsuchen. Spuren und Verletzungen können wir bis zu 72 Stunden nach der Tat dokumentieren. Es ist immer eine Gynäkologin im Haus, die mit der Spurensicherung vertraut ist (bei Männern werden entsprechende Fachärzte hinzugerufen). Die gesamte Untersuchung dauert etwa eine Stunde, eine Vertrauensperson kann mitgebracht werden.

Sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen

Auch bei Kindern und Jugendlichen ist es möglich, eine vertrauliche Spurensicherung durchzuführen. Die Untersuchung erfolgt in engem Kontakt mit dem Kinderschutzzentrum unseres Klinikums.

Hilfe & Beratung

Unter der Rufnummer 02151 32-3131 können Sie sich rund um die Uhr vertraulich an uns wenden.

Das könnte Sie auch interessieren: