Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Leistung

Autoimmunerkrankungen der Haut

Neuesten Erkenntnissen auf dem Gebiet der Immunologie haben wir es zu verdanken, dass wir sowohl die Entstehung vieler autoimmunologischer Hauterkrankungen besser verstehen als auch zielgerichteter behandeln können.

Was macht eine Autoimmunerkrankung im Körper?

Bei einer Autoimmunerkrankung bekämpft das Immunsystem körpereigene Zellen und Gewebe. Die Autoimmunreaktion kann sich auf ein bestimmtes Organ beschränken oder den ganzen Körper, also mehrere Organsysteme, befallen und entsprechend auch Auswirkungen auf die Haut haben.

Der erste Schritt: die richtige Diagnose

Wir führen bei Patienten mit Symptomen, die auf eine Autoimmunkrankheit hindeuten, eine sehr breitangelegte Diagnose durch –  wenn erforderlich ist die Zusammenarbeit mit unseren weiteren Fachbereichen und somit auch unseren Spezialisten innerhalb der jeweiligen Fachdisziplinen gewährleistet.

Bei Patienten mit bereits erfolgter Diagnose können wir mithilfe spezieller diagnostischer Verfahren die jeweilige Erkrankung differenzialdiagnostisch einordnen und eine angepasste bestmögliche Therapie empfehlen.

Wirksame Therapien – Linderung der Symptome

Wir wenden unter anderem individuelle Therapiekonzepte aus dem Bereich der Immunsuppression an, mit denen sich die Beschwerden lindern lassen – sowohl direkt an der betroffenen Stelle wirkend (lokal) als auch über den gesamten Organismus wirkend (systemisch).

Drei neue Verfahren haben sich mittlerweile hervorragend bewährt:

Bitte sprechen Sie uns auf die Therapiemöglichkeiten an oder stellen Sie sich zur Diagnose vor. Auf Wunsch arbeiten wir eng mit Ihrem behandelnden Arzt zusammen und stellen einen individuellen Therapieplan für Sie auf.